Navigation

Kommentar und Seminarplan

Kommentar:

Bis heute gelten die fünfziger Jahre als „dumpf“, als Zeit der „Restauration“, in der jede Form des gesellschaftlichen Aufbruchs durch einen wuchernden Konsum erstickt worden ist. Erst in den achtziger Jahren begann sich die Interpretation zu etablieren, daß es sich bei dieser Frühphase der Bundesrepublik tatsächlich um eine Zeit „aufregender Modernisierung“ gehandelt habe. Seit den neunziger Jahren wiederum wird dieser Zeitabschnitt in die deutsche Geschichte des 20. Jahrhunderts und den internationalen Kontext eingeordnet. Nun erscheinen die fünfziger Jahre als Ende der ersten Moderne und als Ausgangspunkt eines fundamentalen gesellschaftlichen Strukturwandels in der westlichen Welt.

Das Thema eignet sich deshalb besonders, in die Themen, Quellen und Methoden der Zeitgeschichte nach 1945 einzuführen. Dabei soll zum einen untersucht werden, wie und warum sich der Blick auf die Vergangenheit innerhalb nur weniger Jahre verändert, zum andern sollen die Fünfziger Jahre an ausgewählten Beispielen inhaltlich Konturen gewinnen.

Das Proseminar wird außerdem in die Techniken wissenschaftlichen Arbeitens einführen.

Literatur: Axel Schildt/ Arnold Sywottek (Hg.): Modernisierung im Wiederaufbau. Die westdeutsche Gesellschaft der 50er Jahre. Bonn 1993

Seminarplan:

SS 2004

21.4.  Einführung

28.4.  Wissenschaft ‑ Geschichtswissenschaft ‑ Zeitgeschichte

5.5.   Texte lesen

12.5.  Quellen lesen I

19.5.  Quellen lesen II

26.5.  Texte finden (Bibliotheksbesuch)

2.6.    Quellen finden (Archivbesuch)

9.6.    Formen der Präsentation I: Text 1

16.6.  Formen der Präsentation I: Text 2

23.6.  Formen der Präsentation II: Referat

30.6.  Konzeptionen der 50er Jahre I: "Restauration"

7.7.    Konzeptionen der 50er Jahre II: "Modernisierung im Wiederaufbau"

14.7.  Abschluß: Zur Objektivität von Geschichtsschreibung

WS 2004/05

20.10. Einführung

27.10. "Stunde Null"? Das Kriegsende

3.11.   Vergangenheitsbewältigung I: Entnazifizierung in Oldenburg

10.11. Vergangenheitsbewältigung II: Trümmerfotografie (Kunst und Gesellschaft)

17.11. Politische Kultur I: Der erste Deutsche Bundestag

24.11. Politische Kultur II: Antikommunismus als Grundkonsens

1.12.   Das Spiegelbild: Der Zwillingsbruder DDR (Politikgeschichte)

8.12.   "Wir sind wieder wer" I: Heinz Nordhoff und VW (Wirtschaftsgeschichte)

15.12. "Wir sind wieder wer" II: Die WM 1954 (Sport und Gesellschaft)

5.1.05  Zurück an den Herd – wer steht wo seinen Mann? (Geschlechtergeschichte)

12.1.    Die neue Stadt (Architektur und Gesellschaft)

14.1.    Exkursion nach Wolfsburg: Stadt und VW

19.1.    Agrargeschichte: Der Bauernhof im Wandel (Modernisierung in der Provinz)

26.1.    Das große Eisenbahnsterben (Verkehrsgeschichte)

2.2.      "Amerika" als Symbol: Amerikanisierung, Konsum und "Halbstarke"

9.2.      Abschluß: Wie schreibt man eine Hausarbeit?

Webmaster djThoz/omas Etzwtemüller (thomqmbvasmmj9.emptzemue4trlvller6eizu@uvdmool.tsdde) (Stand: 07.11.2019)