Navigation

Skiplinks

"Rasse" und Rassismus


Fotos: Ulrich Kattmann

Vielfalt der Menschen – aber keine Rassen

Die Vielfalt der Menschen ist unübersehbar  und anschaulich gegeben. Eine Einteilung der Art Homo sapiens in Rassen lässt sich jedoch biologisch nicht rechtfertigen. Besonders molekularbiologische Untersuchungen belegen, dass die genetischen Unterschiede zwischen den Populationen des Menschen verschwindend gering sind. Größere Unterschiede sind innerhalb der Populationen zwischen den Individuen zu finden  Keine Population des Menschen ist genetisch annähernd eineinheitlich. Die Muster der Variabilität übergreifen die Kontinente.

Eine Expertengruppe hat 1995 in Stadtschlaining (Österreich) im Auftrage der UNESCO eine entsprechende Erklärung zur Rassenfrage formuliert:

Erklärung der wissenschaftlichen Arbeitsgruppe der UNESCO-Konferenz "Gegen Rassismus, Gewalt und Diskriminierung" am 8. und 9. Juni 1995 zum Begriff "Rasse"

Statement of the Scientific Workshop of the UNESCO-Conference "Against Racism, Violence, and Discrimination", June 8th and 9th 1995 on "Race".

Zum Weiterlesen:

Kattmann, U. (2002)  Menschenrassen. In: Lexikon der Biologie, Band 9, 170-177

Kattmann. U. (1992). Ist Fremdenhass biologisch motiviert?. Vortrag auf der Internationalen Tagung der Erich Fromm Gesellschaft zum Thema Fremdenhass. Tübingen.

Kattmann, U. (1999). Warum und mit welcher Wirkung klassifizieren Wissenschaftler Menschen?

Kattmann, U. Wir sind alle Migranten - die globale Verwandtschaft der Menschen.

Kattmann, U. (2009). Vielfalt der Menschen. Unterricht Biologie 33 (342), 2-10.

Janßen-Bartels, A. (2003). Schülervorstellungen zum Unterricht über „Menschenrassen“. In: Vogt, H., Krüger, D. & Unterbruner U. (Hrsg.), Erkenntnisweg Biologiedidaktik. Kassel: Universität, 57-71.

Janßen, A. (1998). Vorstellungen von „Menschenrassen“ in der Fachwissenschaft und bei Schülerinnen und Schülern. Oldenburger VorDrucke 368. Oldenburg: Didaktisches Zentrum.

Kattmann, U. (1996). Was heißt hier Rasse? Unterrichtsmodell für die Sekundarstufe II. Unterricht Biologie, 19 (204), 44-49.

Kattmann, U. (2009). Überlegene Europäer? Unterrichtsmodell für die Sekundarstufen I/II. Unterricht Biologie 33 (342), 27-34. 

Kattmann, U. (2013). Race, genes and culture. In M. Koegeler-Abdi & R. Parncutt (Eds.), Interculturality. Practice meets research. Newcastle upon Tyne: Cambridge Scholars.

Kattmann, U. (2015). Rassen? Gibt's doch gar nicht! Bundeszentrale für politische Bildung. URL:http://www.bpb.de/politik/extremismus/rechtsextremismus/213673/rassen-gibt-s-doch-gar-nicht

Kattmann, U. (2017). Reflections on "race" in science an society in Germany. Journal of Anthropological  Sciences, 95, 311-318. 

Zur Diskussion

Webmxsaster (inty0j+gernet@ubenol.oldde) (Stand: 10.09.2018)