Navigation

Skiplinks

Kontakt

Presse & Kommunikation

+49 (0) 441 798-5446

» Neuen Termin eintragen

XMLDer Kalender als News-Feed

Veranstaltungsauswahl

Kongresse, Tagungen, Workshops

Ausstellungen

Veranstaltungen

Sie können die Anzeige auf bestimmte Rubriken einschränken:




















Veranstaltungen im Februar 2019

Musik, Theater, Vorträge, Workshops

Sonntag, 3. Februar 2019

  • 11:00 Uhr, Musik- und Literaturhaus Wilhelm13, Leo-Trepp-Straße 13

    LiteraTour Nord

    Steven Uhly: ?Den blinden Göttern?

    Dem Buchhändler Keller wird von einem Verwahrlosten ein Manuskript mit Gedichten zugespielt. Keller, passionierter Kenner der Dichtkunst, beginnt es zu lesen und entdeckt, dass ihm ein Meisterwerk vorliegt. Steven Uhlys Roman, der die Gedichte tatsächlich enthält, lässt in einem klugen Spiel zwischen Dichtung und Wahrheit offen, ob eine wahre Geschichte oder eine Persiflage vorliegt.

    Eintritt: 9,- € (Normalpreis); 7,- € (Ermäßigt); Vorverkauf: Buchhandlung CvO-Unibuch, Uhlhornsweg, und unter Telefon 0441 71677.

Montag, 4. Februar 2019 bis Donnerstag, 28. Februar 2019

  • 09:00 Uhr, Schlaues Haus Oldenburg, Schlossplatz 16

    Wanderausstellung: "Irrweg Pestizide"

    Nabu Brandenburg (Potsdam). – Kann man sich auf die beruhigende Behauptung der Agrarindustrie verlassen, dass sie mit Düngung, Pestiziden und Einheitssaatgut alles im Griff hat? Pestizide werden weltweit in riesigen und immer weiter steigenden Mengen auf die landwirtschaftlichen Flächen ausgebracht. Die Ausstellung zeigt das hohe Risiko auf, das wir mit einem 'weiter so' eingehen.

Montag, 4. Februar 2019

  • 19:30 Uhr, Schlaues Haus Oldenburg, Schlossplatz 16

    Vortrag: "Wirf mich nicht weg! - Lebensmittel wertschätzen lernen"

    mit Claudia Kay (Regionales Umweltbildungszentrum Hollen e.V.). – Ein Drittel der weltweit produzierten Lebensmittel wird nicht gegessen, sondern weggeworfen. Das Bildungsprojekt 'Wirf mich nicht weg!' des Umweltzentrums Hollen (Ganderkesee) setzt bei
    dieser Verschwendung an und verändert bei Grundschulkindern bundesweit das Bewusstsein für den Wert von Lebensmitteln. Als Gewinner des Bundespreises für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung präsentiert die Referentin das Projekt und Fakten zum Bereich Lebensmittelverschwendung.
    www.wirf-mich-nicht-weg.de

    Veranstalter: Jade Hochschule

Dienstag, 5. Februar 2019

  • 19:30 Uhr, Schlaues Haus Oldenburg, Schlossplatz 16

    Vortrag: "Garten = Theater - Shakespeares grüne Welten"

    mit PD Dr. Stefan Schneckenburger (TU Darmstadt). – William Shakespeare (1564-1616) war zwar botanischer Laie, kannte sich jedoch erstaunlich gut mit Pflanzen aus. Er erwähnt in seinen Stücken etwa 120 Pflanzenarten. Der Shakespeare-Enthusiast und Direktor des Botanischen Gartens Darmstadt entführt die ZuhörerIinnen mit den Augen eines Botanikers in die Theaterwelt der Renaissance. Er vermittelt in seinem Vortrag zwischen Theater, Botanik und Kunst.

    Veranstalter: Schlaues Haus gGmbH

Donnerstag, 7. Februar 2019

  • 19:30 Uhr, Schlaues Haus Oldenburg, Schlossplatz 16

    Vortrag: "Die Genschere CRISPR: Die Bedeutung für die Landwirtschaft im 21. Jahrhundert"

    mit Prof. Dr. Sascha Laubinger (Universität Oldenburg). – Prognosen sagen voraus, dass die Weltbevölkerung bis zum Jahre 2050 auf 10 Milliarden Menschen ansteigt. Wie können wir alle Menschen unter den Bedingungen des Klimawandels ernähren und gleichzeitig Ressourcen schonen? In den Medien wird der Einsatz der Genschere, auch CRISPR genannt, als Heilsbringer oder Teufelswerk diskutiert. Was ist eigentlich diese Genschere? Wie soll die Genschere unsere Nutzpflanzen verändern können? Was sind die potentiellen Nutzen und Gefahren des Einsatzes der Genschere in der Züchtung?

    Veranstalter: Universität Oldenburg

Montag, 11. Februar 2019

  • 19:30 Uhr, Schlaues Haus Oldenburg, Schlossplatz 16

    Vortrag: "Solidarisch und kreativ: Mit gemeinschaftsorientierten Ernährungsinitiativen nachhaltig wirtschaften"

    mit Dr. Irene Antoni-Komar (Universität Oldenburg). – Zivilgesellschaftliche Ernährungsinitiativen und transformative Unternehmen wie Urban Gardening-Projekte, Solidarische Landwirtschaft, Erzeuger-Verbraucher-Gemeinschaften etc. werden als Pioniere gesellschaftlichen Wandels betrachtet. Im lokalen Kontext erweitern diese durch gemeinschaftsorientiertes Wirtschaften in neuen solidarischen Bindungen und Prosumententum die Perspektiven für eine nachhaltige Ernährungsversorgung.

    Veranstalter: Universität Oldenburg

Donnerstag, 14. Februar 2019

  • 13:00 Uhr, Campus Haarentor, Bibliothekssaal

    Mittagsinfo/Kurzvortrag: "Du Opfer!"

    mit Kerstin Koletschka (Wildwasser). – 13:00 - 13:30 Uhr
    Kinder und Jugendliche lernen ganz selbstverständlich und immer früher, elektronische Medien zu bedienen und zu nutzen. Viele Eltern haben Mühe, ihren Kindern dabei noch zu folgen. Die rasante mediale Veränderung stellt eine neue Herausforderung dar, auch für die Medienerziehung an Schulen und für den Jugendmedienschutz. Der Vortrag wird über einige problematische Trends der Mediennutzung und über spezielle Gefahren wie Cybermobbing, Cybergrooming und Sexting aufklären und geeignete Hilfsmöglichkeiten für Betroffene und deren Bezugspersonen aufzeigen.

    Veranstalter: Familienservice, PE/OE

Sonnabend, 16. Februar 2019

  • 09:00 Uhr, Campus Haarentor, V02

    Seminar (Präsenzphase): "E-Learning ist nichts für mich! Oder doch?

    mit Annabelle Jandrich u. Dr. Joachim Stöter. – anschließende Onlinephase vom 17.02. bis 09.03.2019
    Fortbildungsreihe "NQ - Qualifzierung für Lehrende"

    Eintritt: 240,- € (Normalpreis); Anmeldeschluss: 26.01.2019

Montag, 18. Februar 2019

  • 18:30 Uhr, Campus Haarentor, Bibliothekssaal

    Vortrag: "Vielfalt im Klassenzimmer"

    Bildungssysteme, Familiendynamiken und Traditionen und ihre Einflüsse auf Kinder und Jugendliche

    Zugezogene Kinder und Jugendliche aus ostafrikanischen Herkunftsländern - Ein Bericht aus Ruanda. – Das OFZ und das Amt für Zuwanderung und Integration in Oldenburg bieten eine dreiteilige Vortragsreihe an, die über Bildungssysteme und Familienstrukturen aktueller Zuzugsländer informiert und zum Austausch einlädt. Die Veranstaltung richtet sich an Lehrkräfte, Multiplikatoren und Fachkräfte im Themenspektrum 'Interkulturelle Bildung' sowie an alle interessierten Lehramtsstudenten.

    Weitere Termine: 14.01., 18.03.2019, gleiche Zeit, gleicher Ort

  • 20:00 Uhr, Schlaues Haus Oldenburg, Schlossplatz 16

    Kino: "Unser Saatgut - Wir ernten, was wir säen"

    Zu Gast im cine k - Vereinigte Staaten 2016 / Dokumentarfilm / 94 Minuten
    'Unser Saatgut' ist ein Appell an alle: Schützt die ursprüngliche Saatgutvielfalt, sonst ist das reiche Angebot der Nahrung bald nur noch schöne Erinnerung! Einfallsreich und mit kreativen Bildern macht der Film seine Zuschauer zu mündigen Essern, die sich nicht mit der immer gleichen Supermarktware abspeisen lassen. Ein Dokumentarfilm von Taggart Siegel und Jon Betz..

    Eintritt: 8,- € (Normalpreis)

    Veranstalter: Universität Oldenburg

Donnerstag, 21. Februar 2019

  • 19:30 Uhr, Schlaues Haus Oldenburg, Schlossplatz 16

    Vortrag: "Grenzenlose Versorgung? Die Digitalisierung des Gesundheitswesens"

    mit Prof. Dr. Richard Paluch (Jade Hochschule). – Die Digitalisierung spielt in vielen Bereichen unserer Gesellschaft eine wichtige Rolle. So werden im Gesundheitswesen für die Erforschung von Hörgeräten Labore verwendet, in denen sich Versuchspersonen in virtuellen Straßen oder Cafés wiederfinden. Welche soziale Bedeutung haben virtuelle Welten und was können wir von ihrem Einzug in den Alltag erwarten? Diese Fragen wird Richard Paluch in seinem Vortrag behandeln.

    Veranstalter: Jade Hochschule

Montag, 25. Februar 2019

  • 19:30 Uhr, Schlaues Haus Oldenburg, Schlossplatz 16

    Vortrag: "Hier ist ewige Nacht - der Russe ist ruhig?"

    Briefe einer Bürgerfamilie aus dem Ersten Weltkrieg

    mit Prof. Dr. Gunilla Budde u. Studierende (Universität Oldenburg). – Eine andere Annäherung an den 'Zeitgeist' des Ersten Weltkriegs, die vor allem dem Erfahrungs-und Gefühlsleben seiner 'Helden und Heldinnen' an Front und Heimatfront nachspürt, ist Ziel dieser szenischen Lesung 100 Jahre nach Ende des Ersten Weltkriegs.

    Veranstalter: Universität Oldenburg
VKyr/-Administration4cfcr (aktuell@uoppw73l.deleyz) (Stand: 15.12.2018)