Navigation

Kontakt

Presse & Kommunikation

+49 (0) 441 798-2488

» Neuen Termin eintragen

XMLDer Kalender als News-Feed

Veranstaltungsauswahl

Kongresse, Tagungen, Workshops

Ausstellungen

Veranstaltungen

» zeige alle Monate

Sie können die Anzeige auf bestimmte Rubriken einschränken:




















AKTUELLER HINWEIS

Bitte beachten: Aufgrund behördlicher Anordnung müssen aktuell viele Veranstaltungen abgesagt werden. Es könnte daher sein, dass eine Veranstaltung ausfällt, auch wenn sie hier noch angezeigt wird!

Veranstaltungen im Oktober 2020

Musik, Theater, Vorträge, Workshops

Montag, 5. Oktober 2020 bis Mittwoch, 7. Oktober 2020

  • 09:00 Uhr, Online-Tagung

    34. Pädagogische Woche: "#PW2020digital"

    50 Angebote zum Digitalen Unterrichten

    Das digitale Unterrichten und Lernen hat in den vergangenen Monaten den Schulalltag bestimmt. Die #PW2020digital, die an einem Vormittag und zwei Nachmittagen stattfindet, bietet daher unter dem Titel 'Gemeinsam Chancen nutzen und Hürden überwinden' mehr als 50 Veranstaltungen zum digitalen Unterrichten an. Wie lässt sich Lernstoff videobasiert vermitteln? Wie nutze ich ein Lernmanagementsystem? Was ist guter digitaler Unterricht? Dies sind nur einige der Themen, die von Expert*innen aus Universität, Schulpraxis und Medienbildung angeboten werden. Eintritt: 15,- €

    Anmeldung bis: 27.09.20, https://uol.de/pw2020digital; Vorverkauf ab 03.09.2020

Montag, 5. Oktober 2020

  • 19:30 Uhr, Schlaues Haus Oldenburg

    Citizen-Science-Projekt: "Stickstoff-Verbindungen in verschiedenen Gewässern"

    mit Prof. Dr. Verena Pietzner (Uni Oldenburg) u. Prof. Dr. Marco Beeken (Uni Osnabrück). – Im Oldenburger Münsterland ist die Gewässerbelastung mit Stickstoff-Verbindungen ein präsentes Thema. Eine langfristige Problemlösung muss präventiv ansetzen und so einen übermäßigen Stickstoffeintrag gar nicht erst entstehen lassen. Im Vortrag wird ein Citizen-Science-Projekt der Universitäten Osnabrück und Oldenburg vorgestellt, das neben einem Nitratmonitoring verschiedene Bildungsangebote entwickelt, die über Eintragswege und präventive Maßnahmen informieren.

Mittwoch, 7. Oktober 2020

  • 19:30 Uhr, Online-Veranstaltung

    Online-Veranstaltung: "Digitalpakt Schule: Denken first, Digitalisierung second!"

    mit Prof. Dr. Ralf Lankau (Hochschule Offenburg), Prof. Dr. Ira Diethelm (Uni Oldenburg), Laura Pooth (Landesvorsitzende GEW Niedersachsen, angefr.). – Von einem Tag auf den anderen ist die Schule 'digital' - oder doch nicht? Der 'Digitalpakt Schule', der vor der Corona-Krise auf den Weg gebracht wurde, soll Bildung durch Digitalisierungstechniken unterstützen. Doch welche Voraussetzungen müssen für einen erfolgreichen Einsatz gegeben sein? Wie können digitale Techniken Lernprozesse unterstützen, wo stoßen sie an ihre Grenzen? In der Veranstaltung soll sich kritisch mit konzeptionellen Überlegungen, den Umsetzungsstand sowie den sozial- und bildungspolitischen Folgen auseinandergesetzt werden.

    Anmeldung bis zum 6.10.2020 unter: https://uol.de/kooperationsstelle/anmeldung-digitalpakt-schule

Montag, 12. Oktober 2020

  • 19:30 Uhr, Schlaues Haus Oldenburg

    "Wasserstoff - sauberer, abgasfreier Treibstoff aus Abfall-Biomasse2

    mit Prof. Michael Wark (Universität Oldenburg)

    Wasserstoff wird seit langer Zeit als chemischer Energieträger der Zukunft diskutiert. Um Autos langfristig umweltfreundlicher zu machen, ist die Elektromobilität nur eine Variante. Auch Wasserstoff als Treibstoff für Brennstoffzellen bietet eine saubere Alternative. Bei so ausgerüsteten Autos entsteht kein klimaschädliches Kohlendioxid (CO2), sondern lediglich Wasserdampf. Allerdings wird Wasserstoff heute überwiegend noch aus Erdgas erzeugt. Dieses Gas ist zwar von allen fossilen Energieformen das am wenigsten umweltschädlichste, aber es ist nicht regenerativ.

Montag, 19. Oktober 2020

  • 19:30 Uhr, Schlaues Haus Oldenburg

    "Beethovens Vermächtnis? Mit Beethoven im Exil"

    mit Dr. Anna Langenbruch (Universität Oldenburg)

    Der Musikpublizist Paul Bekker eröffnet sein lange verschollen geglaubtes Buch Beethovens Vermächtnis, das um 1935 in einem deutschsprachigen Exilverlag in Paris hatte erscheinen sollen, im Gespräch mit sich selbst. Er verknüpft dabei seine eigenen Schriften zu Beethoven, insbesondere eines seiner meistgelesenen Bücher, die sehr populäre Beethoven-Monographie von 1911, mit einer Studie, die aufgrund ihrer komplexen Überlieferungsgeschichte bisher so gut wie niemand hat lesen können.

Sonntag, 25. Oktober 2020

  • 11:00 Uhr, PFL Kulturzentrum, Veranstaltungssaal

    "LiteraTour Nord"

    mit Roman Ehrlich. – Alle Versuche, die Malediven vor dem steigenden Meeresspiegel zu retten, sind gescheitert, Pauschaltouristen haben sich neue Ziele gesucht, und der Großteil der Bevölkerung musste die Inseln verlassen. Gleichzeitig ist die heruntergekommene Hauptstadt Malé zum Ziel all jener geworden, die nach einer Alternative zum Leben in den gentrifizierten Städten des Westens suchen. Und so wird die Insel für die kurze Zeit bis zu ihrem Untergang zur Projektionsfläche für Aussteiger, Abenteurer und Utopisten, auf der neue Formen der Solidarität erprobt werden. Moderation: Silke Behl

    Eintritt: 12,- € (Normalpreis); 8,- € (Ermäßigt); Teilnahme nur möglich nach Kartenreservierung.

Montag, 26. Oktober 2020

  • 18:00 Uhr,

    Online-Vortrag: "Völkische Landnahme und rechte Ökos"

    mit Andreas Speit (freier Journalist und Autor). – Seit vielen Jahren siedeln sich Rechte bewusst in ländlichen Regionen der Bundesrepublik an, um dort ?nationale Graswurzelarbeit? zu betreiben. Die rechten Aussteiger*innen betreiben ökologische Landwirtschaft, pflegen altes Handwerk und nationales Brauchtum und bemühen sich um private Schulen. In dem Vortrag beleuchtet der Rechtsextremismus-Experte Andreas Speit die historischen Traditionen von Natur- und Umweltschutz in der rechten Szene und gibt einen Überblick über den wachsenden Einfluss völkischer Netzwerke auch in Niedersachsen.

    Eintritt: 0,- € (Normalpreis); 0,- € (Ermäßigt)

  • 19:30 Uhr, Schlaues Haus Oldenburg

    "Aktionstage zu innovativem Quartier Helleheide"

    EDEN-ISS - Ein Garten für Wüste und Weltraum

    mit Dr. Paul Zabe (DLR). – Ein Jahr lang hat Dr. Paul Zabel im ewigen Eis der Antarktis das Gewächshaus EDEN-ISS betreut. Bei Temperaturen außerhalb des Gewächshauses bis zu minus 40 Grad hat er Radieschen, verschiedene Salate, Tomaten, Gurken, Paprika sowie Kräuter angebaut. Der Versuch im antarktischen Winter dient als Testlauf für zukünftige Mond- und Marsmissionen.

VK-Adminiss/0tration7y (aktu23+ell@9csvuo1cxl.de) (Stand: 28.09.2020)