Navigation

Skiplinks

Wissenschaftliche Hilfskraft im Projekt BREsilient (20 Std./Mo.)
(Bewerbungsschluss 28.02.2018)

Im Rahmen des Projektes BREsilient ist an der Universität Oldenburg in der Arbeitsgruppe für Ökologische Ökonomie, ab dem 01.04.2018 eine Stelle einer wissenschaftlichen Hilfskraft zu besetzen. Die Arbeitszeit beträgt voraussichtlich 17 Stunden/Monat. Die Vergütung erfolgt nach dem Stundensatz für wissenschaftliche Hilfskräfte der Universität Oldenburg.

Bremen ist durch die Folgen des Klimawandels auf vielfältige Weise betroffen. Um diesen Herausforderungen zu begegnen wird zurzeit gemeinsam mit den Stadtgemeinden eine Strategie zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels entwickelt. Das BREsilient-Projekt setzt auf diese Anpassungsstrategie auf bzw. ergänzt diese. Zusammen mit Projektpartnern wird in diesem Kontext eine Kosten-Nutzen-orientierte Priorisierung von Anpassungsmaßnahmen an die Folgen des Klimawandels durchgeführt. Ebenso werden langfristige  Anpassungsmaßnahmen für das Cluster Maritime Wirtschaft/Logistik unter Berücksichtigung indirekter Klimafolgen erarbeitet sowie konkrete Maßnahmen zur Hochwasservorsorge in zwei ausgewählten Bremer Quartieren unter Beteiligung der Akteure vor Ort entwickelt. Die Forschungsarbeiten werden umsetzungsorientiert durchgeführt. Zentrale Bestandteile des BREsilient-Projekts bilden vier sogenannte Reallabore, in denen die betroffenen Akteure (Verwaltung, Wirtschaftsakteure, Anwohner*Innen) in den Forschungsprozess einbezogen werden und gemeinsam Lösungen für den Umgang mit jeweils relevanten Klimafolgen erarbeitet werden.

Das Team der Uni Oldenburg ist insbesondere für die formative Evaluation der Koordinations- und Beteiligungsprozesse (in den Reallaboren) verantwortlich. Ebenfalls fällt die Evaluation des Gesamtprojektes zur Sicherstellung des Projekterfolgs und zur Identifikation von Erfolgsfaktoren der Gestaltung von Beteiligungsprozessen zur Klimaanpassung in den Aufgabenbereich.

 

Ihre Aufgaben:

Sie unterstützen das Team bei der allgemeinen Recherche und speziell bei der Vorbereitung, Durchführung sowie der Organisation der Evaluation. Hierzu gehören auch die Dateneingabe und einfache statistische Auswertungen zu Fragebogendaten.   

 

 

Voraussetzungen:

Wir erwarten ein Interesse an den Themen des Forschungsprojektes. Eine selbständige Arbeitsweise, Teamfähigkeit, Organisationsgeschick und sehr gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift werden vorausgesetzt. Erfahrungen mit Statistikprogrammen wie SPSS sind von Vorteil.

Bitte senden Sie uns ein knappes Bewerbungsschreiben mit einem Kurzlebenslauf bevorzugt per Email bis zum 28.02.2018 an birgit.schelenz(at)uol.de

Wissenschaftliche Hilfskraft im Projekt ECOSOLA (17 Std./Mo.)
(Bewerbungsschluss 28.02.2018)

Im Rahmen des Projektes ECOSOLA (Ecosystem-based solutions for resilient urban agriculture in Africa) ist an der Universität Oldenburg in der Arbeitsgruppe für Ökologische Ökonomie, ab dem 01.04.2018 eine Stelle einer wissenschaftlichen Hilfskraft (mit Bachelorabschluss) zu besetzen. Die Arbeitszeit beträgt 17 Stunden/Monat. Die Vergütung erfolgt nach dem Stundensatz für studentische Hilfskräfte der Universität Oldenburg.

Zusammen mit Projektpartnern in Tansania und Südafrika untersucht das Forschungsprojekt ECOSOLA das Potential kleinbäuerlicher (sub-) urbaner Landwirtschaft in Dar es Salaam/ Tansania und in der Western Cape Region/ Südafrika. Unter Einbindung lokaler Akteure werden konkrete Lösungen zur Stärkung urbaner und peri-urbaner Landwirtschaft in den Forschungsregionen vor Ort entwickelt und erprobt. Der Lehrstuhl für Ökologische Ökonomie an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg untersucht die politischen und institutionellen Rahmenbedingungen der landwirtschaftlichen Nutzung im urbanen Raum. Die Forschungsergebnisse fließen in die Entwicklung neuer Lehrveranstaltungen und in die Verbesserung von Studienprogrammen ein.

Aufgabenbereiche:

·         Mitarbeit bei der Entwicklung und Pflege der Internetseite des Projektes mithilfe eines Content-Management-Systems (Typo3)

·         Unterstützung bei der Planung und Durchführung einer Summerschool im September 2018

·         Erstellung und Überarbeitung von englischsprachigen Texten

Voraussetzungen:

Wir erwarten Erfahrungen und gute Kenntnisse in der Erstellung und Pflege von Internetseiten mithilfe von Content-Management-Systemen (vorzugsweise Typo3). Desweiteren werden ein Interesse an den Themen des Forschungsprojektes sowie eine selbständige Arbeitsweise, Teamfähigkeit, Organisationsgeschick und sehr gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift vorausgesetzt. Darüber hinaus sind Sprachkenntnisse in Suaheli oder Afrikaans von Vorteil.

Ihre Bewerbung in deutscher oder englischer Sprache (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) senden Sie bitte bevorzugt per Email bis zum 28.02.2018 an birgit.schelenz(at)uol.de oder an die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Fakultät II, z. H. Prof. Dr. Bernd Siebenhüner.

 

Bei Interesse an einer Promotion wenden Sie sich bitte an Prof. Siebenhüner direkt. 

Webmaster (Stand: 10.09.2018)