Kontakt

Anna-Christine Pilz

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Promotionsprogramm "Gestalten der Zukunft"
Ammerländer Heerstraße 114-118
26129 Oldenburg

Anna-Christine Pilz

Promotionsprojekt

Konfigurationen posthumaner Körperlichkeit im Spannungsfeld zwischen Utopie und Dystopie (Arbeitstitel)

Abstract

In der Dissertation sollen aktuelle Diskurse um posthumane Körperlichkeit in literarischen Utopien/Dystopien der Gegenwart untersucht und entlang des (diesem Genre inhärenten) Spannungsverhältnisses ausgelotet werden, inwiefern das Posthumane Risiken und Chancen in sich birgt. Postuliert wird ein ideengeschichtlicher und formalästhetischer Zusammenhang zwischen dem kritischen Medium der Dystopie und den Futurologien des Trans- und Posthumanismus, der sich ‚am Leitfaden des Leibes‘ erkunden lässt. Posthumane Körperlichkeit ist dabei nicht nur wesentlich durch digitale Technik geprägt, sondern verbindet unter dem Aspekt der Biomacht auch unterschiedliche Wissensfelder in Politik, Ökonomie oder Ethik. 

Kurzbiografie

seit 10/2020
Stipendiatin im MWK-Promotionsprogramm ‚Gestalten der Zukunft. Transformation der Gegenwart durch Szenarien der Digitalisierung‘ an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

03/2017 – 02/2019
Masterstudium Germanistik an der Karl-Franzens-Universität Graz

seit 03/2017
freiberufliche Tätigkeit in Korrektorat und Lektorat

02/2012 – 02/2017
Bachelorstudium Germanistik an der Karl-Franzens-Universität Graz

Publikationen/Vorträge

01/2019
Die Last des Schweigens. Zur Geschichte einer Paradoxie und exemplarische Analyse ihrer Realisierung in der österreichischen Literatur. Online verfügbar unter unipub.uni-graz.at/download/pdf/3106307.

04/2015
Systemtest: ‚Handkeonline‘, Vortrag im Literaturhaus Graz anlässlich des Projektendes zur Forschungsplattform Peter Handke

10/2013
Vortrag/Workshop: Atem- und Sprechtechniken für die Bühne I + II, BÜHNE Authentic/iMPULS Aussee

(Stand: 25.10.2020)