Kontakt

Niklas Stoll

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Promotionsprogramm "Gestalten der Zukunft"
Ammerländer Heerstraße 114-118
26129 Oldenburg

Niklas Stoll

Promotionsprojekt

Jenseits des Marktes: Technologische Zukünfte alternativer Formen politisch-ökonomischer Organisation von Gesellschaft (Arbeitstitel)

Abstract

In jüngerer Vergangenheit lässt sich beobachten, wie in wissenschaftlichen, publizistischen und aktivistischen Kontexten zunehmend politisch-ökonomische Zukunftsentwürfe formuliert werden, die mithilfe digitaler Technologien Märkte als Organisationsprinzip von Gesellschaft durch neue Formen von Koordination, Planung oder Kollaboration ersetzen wollen. Diesen ist das Ziel gemein, Produktion, Distribution und Konsum transparent, dezentral, demokratisch, ökologisch, gerecht und effizient zu organisieren sowie die Integration gesamtgesellschaftlicher Ordnungsprobleme zu berücksichtigen. Dieses wachsende Feld soll anhand solch unterschiedlicher Ansätze wie Digitaler Sozialismus, Commons-based Peer Production oder Plattformkooperativismus typologisiert, in den Status quo des digitalen Kapitalismus eingebettet und wissenssoziologisch-diskursanalytisch untersucht werden. So soll das Projekt gesellschaftliche Rahmenbedingungen, diskursive Bezüge, vorgestellte Transformationspfade und -strategien sowie explizite und implizite Annahmen und Motivationen der beteiligten Akteure zutage fördern, um das transformative politische Potenzial dieser Ansätze auszuloten.

Kurzbiografie

seit 10/2020
Stipendiat im MWK-Promotionsprogramm ‚Gestalten der Zukunft. Transformation der Gegenwart durch Szenarien der Digitalisierung‘ an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

10/2019 – 09/2020
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt „Gegen Oben, gegen Andere: Quellen von Demokratiekritik, Immigrationskritik und Rechtspopulismus“, WZB Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung

08/2017 – 09/2019    
Studentische Hilfskraft im Forschungsprojekt „Gegen Oben, gegen Andere: Quellen von Demokratiekritik, Immigrationskritik und Rechtspopulismus“, WZB Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung

10/2016 – 09/2019
M.A. Sozialwissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin

06/2016 – 08/2017        
Studentische Hilfskraft im Drittmittelprojekt „Gedankenlesen als Kulturtechnik“, Institut für Kulturwissenschaft, Humboldt-Universität zu Berlin

10/2011 – 09/2015    
B.A. Politikwissenschaft/Soziologie, Goethe-Universität Frankfurt am Main

Publikationen

Heiko Giebler, Magdalena Hirsch, Benjamin Schürmann, Niklas Stoll & Susanne Veit (2019): „Nicht ich, sondern wir! Gruppenbezogene Unzufriedenheit als zentrales Bindeglied zwischen populistischen Einstellungen und Wahlpotenzial für die AfD”. In: Wolfgang Schroeder & Bernhard Weßels: Smarte Spalter: Die AfD zwischen Bewegung und Parlament. J.H. Dietz Verlag: Bonn.

Lehre

04/2016 – 03/2017       
Projekttutorium „Politischer Mythos: Ein Zugang zur Welt des 21. Jahrhunderts?“, Institut für Sozialwissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin

(Stand: 25.10.2020)