Navigation

Aktueller Brennpunkt: Musik & Geschlechterpolitiken, 25.06.2018, 16-22 Uhr, Schlaues Haus Oldenburg

Töne haben kein Geschlecht? Dieses Vorurteil hält sich hartnäckig in Wissenschaft und Alltagsverständnis. Töne generieren Bilder, die quer durch alle Sparten und Genres etwas Anderes erzählen: Von subtileren Geschlechterpolitiken in Musiktheorie und Musikhistoriographie und offensichtlicheren Formen in Videos und in Performances oder subkultureller „Instrumentalisierung“ durch rechtspopulistische Musiktrends. Aber auch queerfeministische Gegenströmungen kommen zu Gehör.
Die Veranstaltung will zeigen, wie sich Geschlechterkonstruktionen und – politiken in unterschiedlichsten Bereichen der Musik wiederholen, verschieben und transformieren.

16.00 Uhr: Round-Table mit Prof.in Dr.in Annegret Huber (mdw/ Wien),

Ass.-Prof.in Dr.in Rosa Reitsamer (mdw/ Wien), Prof. Dr. Mario Dunkel (CvO Universität Oldenburg)
Moderation: Drin. Cornelia Bartsch (Verwaltungsprof. CvO Univ. Oldenburg)

18.00 Uhr: Vortrag Prof.in Dr.in Annegret Huber: Werte | Wahrheit | Werturteil. Wissensordnungen durch Strukturanalysen von Musik aus feministischer Sicht (Reihe Musikalische Wissensordnungen)

20.00 Uhr: Tanz: Queer_feministische Musik mit dj schnurrzigal (Oldenburg)

Tagungsplakat als pdf

Webtkepmasterep (karojddwula.geb6h1bpaue7b77r@uolk/.de) (Stand: 13.04.2020)