ZUG für den Personalrat

Kontakt

Für den PR

Für den Senat

Webredaktion

Thorsten Kamp

Philipp Gronotte

Antje Schimpf

Deine Stimme kannst du abgeben:

1. per Briefwahl

Hinweis: bis zum 16.02.2024 beantragen!
 
2. in Wechloy am 27.02.2024

Uhrzeit: 9:00 - 16:30 Uhr

Gebäude W01-W04, Ringebene Abschnitt W03

 
3. in Haarentor am 28.02.2024

Uhrzeit: 9:00 - 16:30 Uhr

BIS-Saal, Raum B-01-100

ZUG für den Personalrat

Liebe Kolleg*innen,

danke für dein Interesse an ZUG!

Hier haben wir für dich zusammengestellt, warum es eine gute Idee ist, dass du am 27.02.2024/28.02.2024 oder per Briefwahl (Antrag hier stellen) unsere Liste wählst.

Was bedeutet ZUG?

ZUG ist die Abkürzung für „Zusammen Universität Gestalten“. Wir ZUGis denken, dass die Uni nur dann ein (noch) besserer Arbeitsort wird, wenn wir ihn gemeinsam weiter voranbringen. Dabei nehmen wir § 2 des Niedersächsischen Personalvertretungsgesetzes (NPersVG) sehr ernst. Darin heißt es: „(1) Dienststelle und Personalvertretung arbeiten [...] vertrauensvoll und partnerschaftlich zusammen“ und zwar sowohl „zur Wahrung der Belange der in der Dienststelle Beschäftigten“ als auch „zur Erfüllung der der Dienststelle obliegenden Aufgaben“. „ZUG“ ist also nicht nur ziemlich zielführend, sondern eigentlich sogar eine gesetzliche Verpflichtung! Darüber hinaus eignet sich ZUG prima für Wortspiele. Also: Volle Kraft voraus!

Wer ist ZUG?

ZUG sind Kolleginnen und Kollegen aus verschiedenen Bereichen unserer Universität. Wir kommen aus Fakultäten und Dezernaten, arbeiten in der Verwaltung, in Forschung und in Lehre. Wir sind bei ZUG an Bord, weil wir überzeugt sind, dass an der Uni mehr Vorwärtsbewegung drin ist und sehr viele Beschäftigte sich Weiterentwicklungen sehnlich wünschen. Wenn das auch dein Interesse ist, wähl bitte die Liste 2 - ZUG für den Personalrat. Unsere erste Haltestelle auf diesem Weg nach vorn war die Senatswahl 2023. Quasi „aus dem Stand“ gewannen wir einen Sitz (für den zweiten Sitz fehlten nur ganz wenige Stimmen).

Warum ZUG in den Personalrat wählen?

  • Vor und insbesondere auch nach den erfolgreichen Senatswahlen wurden wir ZUGis zahlreich von euch ermuntert, mit ZUG bei den Personalratswahlen 2024 anzutreten, da ihr mit wichtigen Teilbereichen der Arbeit des jetzigen Personalrats nicht einverstanden seid. Das hat uns bestärkt, mit einem Wahlvorschlag ins Rennen zu gehen. Die Liste 2 - ZUG spiegelt die große Bandbreite an Arbeitsbereichen, Fächern und Expertisen an unserer Uni wider. Deshalb: Liste 2 ZUG - nächster Halt Personalrat!

  • ZUGis sind der Überzeugung, dass es immer gut und demokratisch ist, bei einer Wahl auch eine echte Wahl zu haben.

  • ZUGis finden, dass es einer Interessenvertretung durchaus zuträglich ist, wenn jetzt mal neue Kolleg*innen einsteigen, die weitere Erfahrungen, Meinungen, Ideen, Expertise im Gepäck haben und ebenfalls super vernetzt sind innerhalb der Uni. Wenn du Liste 1 wählst, dann ändert sich an der Zusammensetzung deiner Interessenvertretung fast nichts, denn auf den ersten Plätzen befinden sich jeweils Kolleg*innen, die bereits jetzt dem Personalrat angehören. Willst du „frischen Wind“ —> Liste 2, ZUG ist dabei!

Was treibt uns an?

In den Kernthemen der beiden Listen gibt es einige Übereinstimmungen. Das ist klar, denn die drängenden Themen sind kein Geheimnis.

  • ZUG denkt: Personalratserfahrung ist wichtig, aber kann auch erworben werden. Vielfältige und vor allem auch bisher ungehörte (Universitäts-)Erfahrungen und eine Offenheit gegenüber Technologien, eine positive Haltung gegenüber Veränderungen sind eine dringend notwendige Erweiterung von Personalratsarbeit für die Beschäftigten. Wenn du das auch denkst, dann wähl Liste 2!

  • Die Liste 1 trägt zwei Gewerkschaften im Titel. Auch bei ZUG gibt es einige Gewerkschaftsmitglieder. ZUGis denken aber, Gewerkschaftsarbeit hat einen anderen Fokus als konkrete Personalratsarbeit an der Uni. Wir erhalten keine Unterstützung von Dritten, die einen Wahlkampf oder ein Engagement vereinfachen würden. ZUGis sind fest davon überzeugt, dass sich unser umfassendes Engagement für uns alle lohnt.

  • ZUGis sind der Meinung, dass ein Personalrat als Interessenvertretung der Beschäftigten auf die Expertise der Kolleg*innen vertrauen sollte, die sie vertritt. ZUGis verstehen, dass nicht alle immer einer Meinung sein können. Aber wir sind überzeugt, dass die Weiterentwicklung der Uni zielführender und schneller voran geht, wenn wir zusammen, partnerschaftlich und vertrauensvoll Lösungen finden, anstatt außeruniversitäre Stellen entscheiden zu lassen.

Jetzt folgen die Themen, die wir für besonders wichtig halten. Diese Auflistung ist und kann nicht abschließend sein, denn auch wir können nur bedingt in die ZUGkunft der Uni schauen. Aber sie zusammen gestalten, das geht!

Arbeitsbedingungen updaten

  • Unser Hauptaugenmerk liegt auf der zeitgemäßen Gestaltung des Arbeitsplatzes, insbesondere im Hinblick auf die Digitalisierung.

  • Wir setzen uns nachdrücklich für eine moderne IT-Infrastruktur ein, die effektive Kommunikation und Informationsaustausch sowohl intern als auch in internationalen Kooperationen ermöglicht.

  • Wir streben an, die Vorteile moderner digitaler Tools zu nutzen, während gleichzeitig der Schutz und die Sicherheit unserer Daten gewährleistet wird.

  • Wir wollen neue Arbeitsmodelle unterstützen, die einen für uns familienfreundlichen, flexiblen und medienbruchfreien Arbeitsalltag gewährleisten, um die Universität als moderne und attraktive Arbeitgeberin zu positionieren.

Transparenz, Austausch und Vertrauen

  • Wir möchten aktiv in den Dialog mit Euch und den Entscheidungsebenen in Wissenschaft und Verwaltung treten.

  • Der Austausch soll einen offenen, vertrauensvollen Diskurs über individuelle und gemeinsame Interessen fördern.

  • Wir vertrauen auf die Expertise unserer Kolleg*innen in ihren Themen- und Arbeitsbereichen und versichern, unsere Entscheidungen möglichst zügig zu fällen und den Weg dahin von Beginn an stets transparent zu machen.

Zusammen mehr erreichen

  • Wir möchten die Beteiligungsrechte des Personalrats nutzen, um gemeinsam Ziele zu erreichen, die im Interesse aller Beschäftigten an der Universität sind.

  • Unser Ziel ist es, Veränderungen zu ermöglichen, nicht zu blockieren, und uns für faire, transparente sowie zügige Auswahl- und Besetzungsverfahren im Sinne aller Bewerber*innen und Beschäftigten einzusetzen.

  • Wir scheuen keine Konfrontation, jedoch nur dann, wenn sie notwendig ist, um den tatsächlichen Interessen Gehör zu verschaffen. Unser Fokus liegt auf einem konstruktiven Miteinander mit dem Präsidium, der Dienststelle und allen anderen Organisationseinheiten. Vor allem aber: mit Euch!

Wenn du jetzt denkst „da muss ZUG in die Sache“, dann freuen wir uns auf deine Stimme!

(Stand: 21.02.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page