Navigation

Skiplinks

Kollaborative Modellierung von Zustandsdiagrammen in Echtzeit

Bachelorarbeit in der Abteilung Softwaretechnik



Motivation

Das Modellieren von UML-Diagrammen wie beispielsweise Zustandsdiagrammen geschieht in größeren Projekten immer gemeinsam mit mehreren Stakeholdern wie Entwicklern, Architekten und Projektleitern, wobei ein gemeinsames Verständnis des zu modellierenden Problems hergestellt wird. Dabei ist insbesondere in frühen Entwicklungsphasen zu beobachten, dass viele und größere Änderungen in kürzester Zeit durch verschiedene Stakeholder vorgenommen werden. Diese Änderungen müssen dokumentiert und für alle beteiligten Stakeholder nachvollziehbar gemacht werden. Damit die Stakeholder gemeinsam und nahezu verzögerungsfrei modellieren können, ist eine Modellierung in Echtzeit erforderlich, wobei vorgenommene Änderungen eines Stakeholders an alle anderen Stakeholder übertragen werden. Dies ist nicht durch klassische textuelle Versions-basierte Versionierung z.B. mit Git realisierbar.


Aufgabenstellung

Ziel dieser Abschlussarbeit ist deshalb, das Modellieren von UML-Zustandsdiagrammen quasi in Echtzeit zu realisieren, wobei jede Änderung protokolliert und somit nachvollziehbar gemacht werden soll. Dafür soll ein bereits entwickeltes Werkzeug zur kollaborativen Modellierung von Klassendiagrammen in Echtzeit um Zustandsdiagramme erweitert werden (Download dieses Werkzeuges hier). Neben einer umfangreichen Dokumentation bietet das Werkzeug den vollständigen Mechanismus zur Verwaltung und Synchronisierung mehrerer Nutzer sowie zur Dokumentation von einzelnen Änderungen, sodass im Rahmen dieser Abschlussarbeit nur die Datenstruktur für Zustandsdiagramme sowie deren graphische Darstellung in das bestehende Werkzeug integriert werden müssen.


Betreuer
Prof. Dr. Andreas Winter (winter@se.uni-oldenburg.de)
Dr.-Ing. Dilshodbek Kuryazov (kuryazov@se.uni-oldenburg.de)

Related Projects
Modeling Deltas

Since large scaled software models typically exist in many revisions, extraction and representation of differences between versions is a crucial issue of model versioning systems. While handling model differences is playing an essential role in evolution of models, there is a need for appropriate techniques to maintain model changes and analyse model histories. This PhD thesis intents to reveal appropriate approaches to versioning software models which is substantial challenge of current MVCS.

 
Metamodeling and Model Based Engineering
Modeling and Metamodeling allow the graph-based creation, analysis, and storage of information. Model Based Engineering summerizes these and further techniques which use models as first-order objects. This research area targets approaches, techniques, and tools to create, improve, analyze, and store models conform to metamodels among the whole software life cycle.
 


Webv3cmas2kvpterettau (meiino8er@hdclse.ungjqn3i-oldenbu3ppcurg.q8ude3v1n) (Changed: 2018-10-10)