Fragebogen Altersfreundliches Oldenburg

Contact

Prof. Dr. Kathrin Boerner

+49(441)798 - 2896

Division for Prevention and Rehabilitation Research
Department of Health Services Research
School of Medicine and Health Sciences
Carl von Ossietzky University Oldenburg 
Germany

Postal address: 
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg 
26111 Oldenburg 
Germany
 

Visitor address: 
Campus Haarentor, Building V04
Ammerländer Heerstraße 140
26129 Oldenburg

Fragebogen Altersfreundliches Oldenburg

Wissenschaftliche Projektleitung:
Prof. Dr. Kathrin Boerner

Städtische Projektleitung:
Susanne Jungkunz, Amt für Teilhabe und Soziales

Wissenschaftliche Mitarbeit:
Adele Grenz, M.Sc.

Wissenschaftliche Kooperationspartner:
Dr. Michael Weinhardt (Deutsches Zentrum für Alternsfragen)
Prof. Dr. Moritz Hess (Hochschule Niederrhein)
Prof. Dr. Joost van Hoof (The Hague University of Applied Sciences)
Dr. Jeroen Dikken (The Hague University of Applied Sciences)

Konsortialpartner:
Körber-Stiftung, Bereich Alter und Demografie

Projektlaufzeit:
Beginn März 2024

Projektförderung:
Kooperationsprojekt mit der Stadt Oldenburg

Projektbeschreibung:
Angesichts einer älter werdenden Bevölkerung besteht die Notwendigkeit Städte und Gemeinden im Hinblick auf Altersfreundlichkeit zu überprüfen. Ziel dieser Studie ist eine erste deutsche Übersetzung und Validierung des Fragenbogens Age-Friendly Cities and Communities Questionnaire (AFCCQ) und eine Beurteilung der Altersfreundlichkeit der Stadt Oldenburg durch ältere Bürgerinnen und Bürgern. Der Fragebogen basiert auf wegweisenden Leitlinien der World Health Organization (WHO) und einem Fragebogen, der ursprünglich von Wissenschaftlern der Fachhochschule Den Haag entwickelt wurde und mittlerweile in die entsprechenden Sprachen übersetzt in über 20 Ländern zur Einschätzung und Verbesserung der Altersfreundlichkeit von Städten verwendet wird.

Das Projekt Fragebogen altersfreundliches Oldenburg wird durch eine repräsentative Befragung der älteren Bevölkerung (Ziel N = 400) dabei helfen einzuschätzen, wie ältere Bürgerinnen und Bürger ihre Stadt bezüglich Altersfreundlichkeit erleben und in welchen Bereichen es Veränderungsbedarf gibt. Über das aktuelle Projekt hinaus ist auch angedacht, die Befragung regelmäßig zu wiederholen und die Ergebnisse in den städtischen Strategien und Konzepten zum demografischen Wandel zu berücksichtigen. Es handelt sich folglich um eine Initialinitiative mit Langzeitzielen für ein altersfreundliches Oldenburg und die Möglichkeit, Oldenburg mit anderen deutschen Städten und Städten in anderen Ländern zu vergleichen.

(Changed: 29 May 2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page