Navigation

Skiplinks

« Zurück zur Übersicht


In der Fakultät III - Sprach- und Kulturwissenschaften - ist im Institut für Niederlandistik zum nächstmöglichen Zeitpunkt (möglichst zum 01.10.2019) befristet für 3 Jahre eine Stelle einer/eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Wissenschaftlichen Mitarbeiters (m/w/d) Sprachwissenschaft (Promotionsstelle)
(Entgeltgruppe 13 TV-L)

im Umfang der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit (z. Z. 19,9 Std. wöchentlich) zu besetzen.

Diese Stelle beinhaltet

  • Beteiligung an Forschungsprojekten zur Sprachverarbeitung und/oder Spracherwerb
  • Lehre im Fach Niederlandistik gem. Lehrverpflichtungsverordnung (im Umfang von zzt. 2 LVS)

Im Rahmen der Stelle wird Gelegenheit zur eigenen wissenschaftlichen Weiterqualifikation in der niederländischen Sprachwissenschaft (zum Zwecke einer Promotion) gegeben.

Erforderlich ist

  • ein sehr gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium mit Schwerpunkt in der Sprachwissenschaft (vorzugsweise Spracherwerb und/oder Sprachverarbeitung)
  • ein Entwurf für ein mögliches Forschungsprojekt (Exposé/Abstract von 2 bis maximal 4 Seiten) im Bereich der Sprachwissenschaft mit einer Fragestellung, die sich auf eine sprachvergleichende Untersuchung (wobei Niederländisch auch eine Rolle spielt) bezieht

Erwünscht sind

  • solide Grundkenntnisse im Bereich der Sprachwissenschaft, Interesse an sprachvergleichender (Niederländisch - Deutsch) Forschung
  • ausgewiesener Schwerpunkt in bzw. starkes Interesse an Spracherwerb und/oder Psycholinguistik (insbesondere bzgl. Lexikon, Lexicon-Syntax Interface, Morphosyntax, Syntax-Discourse interface) oder ein starkes Interesse, diese zu erwerben
  • psycholinguistisches Methodenwissen (z.B. Corpusanalyse, Eyetracking, EEG, Reaktionszeitmessungen) oder ein starkes Interesse, diese zu erwerben
  • sehr gute Englischkenntnisse sowie gute Kenntnisse des Niederländischen und des Deutschen sind von Vorteil. Sollte eine Kandidatin/ein Kandidat noch keine Niederländischkenntnisse haben, wird erwartet, dass diese im Rahmen des Projekts erworben werden.

Die Carl von Ossietzky Universität strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Deshalb werden Frauen nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Gem. § 21 Abs. 3 NHG sollen Bewerberinnen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Schriftliche Bewerbungen mit Lebenslauf, Zeugniskopien und Exposé/Abstract für ein Forschungsprojekt (2 bis 4 Seiten) sowie ggf. einem Verzeichnis der Veröffentlichungen und universitären Lehrveranstaltungen richten Sie bitte bevorzugt per E-Mail (als PDF-Dokument) bis zum 01.07.2019 an Prof. Dr. Esther Ruigendijk Esnr4thetk2kjr.Rualawyigdb1endukaijoi7mxk@uufgmbnixb-oldenbuvugbrg.badetv oder auf dem Postwege an die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Fakultät III, Institut für Niederlandistik, Prof. Dr. E. Ruigendijk, D-26111 Oldenburg.

Es sei darauf hingewiesen, dass die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesendet werden und daher vom Einsenden einer Mappe abzusehen ist.

Fragen zur Stelle beantwortet Ihnen gerne: Prof. Dr. E. Ruigendijk: Esnr4thetk2kjr.Rualawyigdb1endukaijoi7mxk@uufgmbnixb-oldenbuvugbrg.badetv, Tel. 0049- 441-798-4695.

Ausdrucken

Chrc/2istixe4kna3tx+ Os/rkwald5ro (chrisgzixtina.oswald@olavuol.dtjne) (Stand: 18.06.2019)