Kontakt

Janneke Mertens-Fabian

+49 (0)441 798-5483

Referat Forschung und Transfer

Gründungs- und Innovationszentrum der Universität Oldenburg (GIZ)

Existenzgründungen

Die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg unterstützt Studierende, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der regionalen Hochschulen rund um das Thema Gründen.

Durch die Professur Entrepreneurship und das Gründungs- und Innovationszentrum besitzt die Universität eine ganzheitliche Gründungskultur in Forschung und Lehre. Für ihr Engagement wurde die Universität durch das BMWi als eine von sechs besten Gründerhochschulen in Deutschland ausgezeichnet.

Gründungsinteressierte werden gezielt dabei unterstützt ihre Ideen, Technologien und Forschungsergebnisse in potenzielle Geschäftsideen zu transferieren. Im Rahmen von Entrepreneurship Schools und Beratungsgesprächen helfen Coaches und Mentoren bei der Erstellung von Businessplänen und beraten zu Finanzierungsmöglichkeiten sowie zu einer erfolgreichen Patentverwertung. Zudem bekommen Gründerinnen und Gründer einen Zugang zu Netzwerken und erste Kontakte zu Geschäftspartnerinnen und -partnern.

Gründungs- und Innovationszentrum (GIZ)

Das GIZ bietet allen Gründungsinteressierten der regionalen Hochschulen Beratung, Coaching und Qualifizierung in der Vorgründungs- und Gründungsphase, sowie in der Markt- und Wachstumsphase. Insbesondere auch bei der Antragstellung von EXIST-Fördermitteln (EXIST-Gründerstipendium und EXIST-Forschungstransfer) erhalten Gründerinnen und Gründer Unterstützung. Zudem unterstützen Mentorinnen und Mentoren die Gründungsteams und der Austausch untereinander wird durch regelmäßige Veranstaltungen gefördert.

Gründungs- und Innovationszentrum (GIZ)

EXIST-Potentiale

„Die Gründerinnen- & Gründeruniversität Oldenburg – Motor einer grenzüberschreitenden Startup-Region“ – das ist der Titel des neuen Programms zur Gründungsförderung an der Universität Oldenburg. Partner ist das Informatikinstitut OFFIS. Zudem wird die Universität mit der Rijksuniversiteit Groningen und der Hanzehogeschool (ebenfalls in Groningen) in den Niederlanden kooperieren, um jungen Unternehmen in der gesamten Region zum Erfolg zu verhelfen. Thematische Schwerpunkte des Programms sind Gesundheit und Digitalisierung. Das Programm EXIST-Potentiale des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt die Gründungsförderung der Universität im Förderschwerpunkt „Regional vernetzen“ für vier Jahre mit knapp zwei Millionen Euro.

EXIST-Potentiale

Neuigkeiten

(Stand: 01.04.2021)