Stellenangebote

Die Universität Oldenburg engagiert sich für Gleichstellung, Diversität, Inklusion und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Sie ist Unterzeichnerin der Charta der Vielfalt und seit 2004 als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten, ethnischer und sozialer Herkünfte, Religionen, geschlechtlicher Identitäten, sexueller Orientierungen und Altersstufen.

« Zurück zur Übersicht


Stellenausschreibung / Job advertisement

Die Fakultät VI Medizin und Gesundheitswissenschaften wurde 2012 als jüngste Fakultät der Carl von Ossietzky Universität gegründet. Sie umfasst die Bereiche Humanmedizin und Versorgungsforschung sowie ein großes naturwissenschaftliches Fächerspektrum. Hinsichtlich der klinischen Forschung und Lehre kooperiert die Fakultät mit vier regionalen Krankenhäusern, die für die praktische Ausbildung der Studierenden im Modellstudiengang Humanmedizin verantwortlich sind und zusammen mit der Fakultät die Universitätsmedizin Oldenburg bilden. Weiterhin besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Universitätsmedizin der Universität Groningen.

In der Abteilung für Innere Medizin - Gastroenterologie, Hepatologie, Stoffwechselmedizin, Nieren und Hochdruckerkrankungen des Departments für Humanmedizin ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d)

(E14 TV-L, 100 %)

unbefristet zu besetzen. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.

Die ausgeschriebene Position soll zusammen mit Prof. Dr. Arlt die Leitung der Arbeitsgruppe für translationale Gastroenterologie übernehmen. Schwerpunkte der Arbeit sollen dabei die translationale Bearbeitung der "Pathophysiologie der gastrointestinalen Signaltransduktion bei Entzündung und Krebs" mit dem Fokus auf Erkrankungen des Pankreas sein.

Zu den Aufgaben gehört:

  • Mitarbeit in der Lehre (10 LVS)
  • Wissenschaftliche Leitung (einschl. Aufbau) der Arbeitsgruppe
  • Etablierung von Organoiden und Co-Kulturen aus Patientenmaterial
  • Publikation und Präsentation von Forschungsergebnissen in (hochrangigen) internationalen und interdisziplinären Fachzeitschriften bzw. auf nationalen und internationalen Fachkongressen
  • Beantragung, Durchführung und Berichterstattung von Drittmittelprojekten
  • Entwicklung neuer Projektideen
  • Erstellung von Ethikanträgen
  • Betreuung und Anleitung des wissenschaftlich-medizinischen und technischen Personals 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Einschlägiges abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom (Uni) / Master) in der Fachrichtung Molecular Life Science, Biologie, Medizin oder vergleichbarer Fachrichtung sowie eine einschlägige abgeschlossene Promotion.
  • Nachgewiesene Expertise (durch Publikation oder ähnliche) im Bereich gastrointestinaler Signaltransduktion, Karzinogenese oder Inflammation. Hierbei werden vor allem Erfahrungen im Bereich von Erkrankungen des Pankreas und des NF-kB Signalweges erwartet
  • Erfahrung in der Anleitung von wissenschaftlichen und nichtwissenschaftlichen Mitarbeitern
  • Praktische Erfahrungen in folgenden Techniken: FACS, Immunpräzipitation, Kultivierung von Tumorzelllinien und Co-Kulturen, Western-Blot, PCR, Klonierung, Mikroskopie
  • Sachkunde Gentechnik
  • Verhandlungssichere Deutschkenntnisse für die Etablierung des Labors im Philosophenweg
  • Teilnahme an internationalen Kongressen als Präsentator eigener Daten 

Wir bieten:

  • Möglichkeit der Entwicklung einer eigenen international sichtbaren Forschungsagenda
  • Strukturelle und finanzielle Möglichkeiten zur Durchführung hochkompetitiver international sichtbarer translationaler gastrointestinaler Forschung
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit der Abdominalchirurgie und den anderen Arbeitsgruppen des Campus
  • Ein abwechslungsreiches, dynamisches und kollegiales Arbeitsumfeld
  • Flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten
  • Nachwuchsförderung (https://uol.de/medizin/nachwuchs

Die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Deshalb werden Frauen nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Gemäß § 21 Abs. 3 NHG sollen Bewerberinnen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne Prof. Dr. med. Alexander Arlt.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (Darstellung Ihrer Motivation, Lebenslauf, Zeugnisse) vorzugsweise per E-Mail als ein zusammenhängendes PDF-Dokument bis zum 21.08.2022 an die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Fakultät VI, Department für Humanmedizin, Prof. Dr. med. Alexander Arlt, 26111 Oldenburg, .

Ausdrucken

(Stand: 28.04.2022)