Stellenangebote

Die Universität Oldenburg engagiert sich für Gleichstellung, Diversität, Inklusion und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Sie ist Unterzeichnerin der Charta der Vielfalt und seit 2004 als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten, ethnischer und sozialer Herkünfte, Religionen, geschlechtlicher Identitäten, sexueller Orientierungen und Altersstufen.

« Zurück zur Übersicht


Stellenausschreibung / Job advertisement

An der Fakultät V für Mathematik und Naturwissenschaften im Institut für Chemie, Abteilung Anorganische Chemie in der Forschungsgruppe "Bioinspirierte Koordination Chemie und Katalyse" (Prof. Dr. J. I. van der Vlugt) ist zum nächstmöglichen Termin eine DFG-geförderte Stelle für eine*n

Wissenschaftliche Mitarbeiter*in (w, m, d),

E13 / 67%

zu besetzen. Die Stelle ist auf 3 Jahre befristet und dient der Promotion.

Einstellungsvoraussetzung ist ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Chemie. Gesucht wird ein*e engagierte*r und sozial begabte*r Chemiker*in (w, m, d) und Teamplayer*in mit Leidenschaft für und Laborerfahrung mit experimenteller Molekülchemie (z.B. Organoelement- oder Koordinationschemie). Das spannende Forschungsthema liegt im Bereich der Ligand-zentrierten Redoxchemie in mononuklearen Edelmetall-basierten Komplexen und deren (katalytische) Reaktivität, insbesondere für C-N und C-C Verknüpfungsreaktionen. Vertiefte Kenntnisse im Umgang mit hierzu notwendigen analytischen und spektroskopischen Methoden (NMR, XRD, IR, UV-vis, MS, CV) werden erwartet. Bereitschaft zum Erlernen quantenmechanischer Rechenmethoden und zur Betreuung von Studierenden wird geschätzt. Gute deutsche Sprachkenntnisse werden vorausgesetzt.

Die Universität Oldenburg ist ein gleichberechtigter Arbeitgeber. Wir legen Wert auf Vielfalt und setzen uns dafür ein, ein integratives Umfeld für alle zu schaffen. Wir streben an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Frauen werden nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Gemäß § 21 Abs. 3 NHG sollen Bewerberinnen bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Motivationsschreiben, Zeugnisse) und Fragen zum spezifischen Inhalt dieses Projekts bitte an die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Fakultät V, Institut für Chemie, z. Hd. Herrn Prof. Dr. Jarl Ivar van der Vlugt, Carl von Ossietzky Str. 9 - 11, 26129 Oldenburg, bevorzugt per E-Mail an

Bewerbungsschluss ist der 23.12.2022.

Ausdrucken

(Stand: 17.11.2022)