Stellenangebote

Die Universität Oldenburg engagiert sich für Gleichstellung, Diversität, Inklusion und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Sie ist Unterzeichnerin der Charta der Vielfalt und seit 2004 als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten, ethnischer und sozialer Herkünfte, Religionen, geschlechtlicher Identitäten, sexueller Orientierungen und Altersstufen.

« Zurück zur Übersicht


Stellenausschreibung / Job advertisement

Die Fakultät VI Medizin und Gesundheitswissenschaften umfasst die Bereiche Humanmedizin, Medizinische Physik und Akustik, Neurowissenschaften, Psychologie sowie die Versorgungsforschung. Zusammen mit den vier regionalen Krankenhäusern bildet die Fakultät VI die Universitätsmedizin Oldenburg. Weiterhin besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Universitätsmedizin der Universität Groningen.

In der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie des Departments für Humanmedizin ist zum 01.10.2024 eine Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d)
(E13 TV-L, 90 %)

befristet für 3 Jahre zu besetzen. Die Möglichkeit zur eigenen wissenschaftlichen Qualifikation [Habilitation] ist gegeben.

Die klinischen Schwerpunkte der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie liegen im Bereich der Erkrankungen des affektiven und schizophrenen Spektrums. Die Abteilung ist Teil der Karl-Jaspers-Klinik, dem zweitgrößten Maximalversorger für psychische Erkrankungen in Niedersachsen mit einem Pflichtversorgungssektor von über einer Million Menschen. Das in der Abteilung eingerichtete Forschungsprogramm „Neuromodulation of Emotion (NEMO)“ verfolgt das Ziel, personalisierte Medizin in der Psychiatrie und Psychotherapie zu realisieren. Aktuell werden vier innovative Forschungslinien verfolgt:

  • Soziale (z.B. Einsamkeit) und ökologische (z.B. Klimawandel) Risiken für psychische Gesundheit
  • Therapeutische Intervention mit neuromodulatorischen Verfahren (v.a. EKT, rTMS)
  • KI-gestützte digitale Nachsorge
  • Gesundheitssystemforschung zu Value-Based Healthcare (VBHC)

Ausdrücklich erwünscht ist die weitere Optimierung der Vernetzung dieser Forschungslinien mit den Schwerpunkten der Universitätsmedizin Oldenburg (UMO) in den Profilbereichen Neuromodulation, Sensorik (v.a. Hörforschung) und Versorgungsforschung (v.a. assistive Technologien).

Zu den Aufgaben gehören:

  • Aufbau und Koordination eines wissenschaftlichen Teams durch Einwerbung von Drittmittelgeldern gemeinsam mit der Abteilungsleitung
  • Ausrichtung der Forschung auf die genannten Forschungsschwerpunkte der Abteilung unter besonderer Berücksichtigung ihrer Anknüpfung an die genannten Profilbereiche der UMO
  • Betreuung wissenschaftlicher Qualifizierungsarbeiten von Studierenden der etablierten Studiengänge
  • Mitarbeit in der Lehre (3,6 LVS)

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom (Uni)/Master) im Bereich Neurowissenschaften, Psychologie oder vergleichbar
  • Abgeschlossene Promotion
  • Erfahrung in der Erstellung von Ethikanträgen, Datenanalysen und Publikationen
  • Erfahrung in der Einwerbung von Drittmitteln für wissenschaftliche Projekte
  • Erfahrung im wissenschaftlichen Projektmanagement einschließlich der finanziellen Projektkoordination

Von Vorteil sind:

  • Biometrische Expertise
  • Prüferschulung Klinische Studien nach AMG oder MPG
  • Interesse an translationaler Forschung im Bereich von Psychiatrie und Psychotherapie
  • Erfahrung in der Erstellung von Studiendesigns für präklinische und klinische Studien
  • Erfahrung in der Erstellung experimenteller Paradigmen und Analyse von Imaging-Daten
  • Erfahrung in der Patientenkommunikation
  • Auslandserfahrung und exzellente Englischkenntnisse

Wir bieten:

  • Bezahlung nach Tarifrecht (Jahressonderzahlung, betriebliche Altersvorsorge, vermögenswirksame Leistungen) inkl. 30 Tage Jahresurlaub
  • Perspektivisch ist eine Aufstockung auf E13 TV-L, 100 % umsetzbar
  • Unterstützung und Begleitung in der Phase Ihrer Einarbeitung
  • Ein familienfreundliches Umfeld mit flexibler Arbeitszeit (Gleitzeit) und der Möglichkeit zu anteiliger mobiler Arbeit
  • Leistungen der betrieblichen Gesundheitsförderung
  • Ein umfangreiches kostenloses Weiterbildungsprogramm sowie eine eigene wissenschaftliche Nachwuchsförderung (https://uol.de/medizin/nachwuchs)

Die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Deshalb werden Frauen nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Gemäß § 21 Abs. 3 NHG sollen Bewerberinnen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne Frau Sophia Lenth, Emailadresse , telefonisch zu erreichen unter 0441/9615-1501.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (Darstellung Ihrer Motivation, Lebenslauf, Zeugnisse) vorzugsweise per E-Mail als ein zusammenhängendes PDF-Dokument bis zum 07.07.2024 an die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Herr Prof. Dr. Dr. René Hurlemann, Abt. Psychiatrie und Psychotherapie, 26111 Oldenburg, .

Sie kennen Oldenburg noch gar nicht? Sammeln Sie gerne erste Eindrücke unter folgendem Link: https://www.moin-in-oldenburg.de.

Stellenangebote an den Kooperationskrankenhäusern

Ausdrucken

(Stand: 30.05.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page