Kontakt

+49 (0)441 798-5555

CampusCard - Dienstausweis

Im Herbst 2021 wird die CampusCard auch für die Beschäftigten der Universität eingeführt. Sie fungiert als Dienstausweis und ist mit zusätzlichen Funktionen ausgestattet, etwa zur Bedienung der Multifunktionsdrucker, für den Zutritt zu Gebäuden und zur Zeiterfassung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den folgenden FAQs.

Übergangsphase und allgemeine Informationen

Welche Daten befinden sich auf der CampusCard?

Sichtbare Daten (aufgedruckt)

  • die Bezeichnung „Dienstausweis“ sowie das Kürzel „D“
  • der Vor- und Nachname; akademische Grade Prof. und Dr. (ausschließlich)
  • die CampusCard-ID (8-stellig);
  • ein Barcode samt Nummer, der als Bibliotheksausweisnummer genutzt werden kann, sofern Nutzer/in die dafür erforderliche Registrierung vornimmt;
  • die Kartenseriennummer (17-stellig). 

Elektronisch auslesbare Daten (auf der Karte gespeichert)

  • Die CampusCard-ID (8-stellig);
  • die Bibliotheksausweisnummer (sofern als Nutzer/in registriert);
  • die Nummer der Elektronischen Geldbörse (Geldbörsennummer) des SWO und im Fall der Nutzung der Geldbörse der aktuelle Guthabenbetrag;
  • die Kartenseriennummer (17-stellig);
  • der Ausweistyp als Personenkennziffer (hier: 02 Beschäftigte);
  • die Schließfachberechtigung (elektronischer Schlüssel);
  • separate Nummer für Zeiterfassung;
  • separate Nummer für Zutrittskontrolle;
  • separate Nummer für die Funktion Kopieren / Drucken / Scannen.

Durch die Konfiguration der Daten wird sichergestellt, dass jeweils nur auf die Daten zugegriffen werden kann, die für die gerade genutzte Funktion jeweils erforderlich sind. Näheres entnehmen Sie bitte den Informationen zum Datenschutz.

Wer bekommt wie und wann die neue CampusCard?

Die CampusCard als persönlicher Dienstausweis wird im Herbst 2021 eingeführt und an folgende Personengruppen ausgegeben:

  • die Beschäftigten,
  • die Auszubildenden,
  • die Absolventinnen und Absolventen eines Freiwilligen Wissenschaftlichen Jahres (FWJ),

Wenn Sie bereits an der Universität beschäftigt sind, wird Ihnen die CampusCard kostenfrei und ohne zusätzliche Aufforderung postalisch an Ihre Privatadresse zugestellt. In Ausnahmefällen kann die Ausgabe auch direkt im Dezernat 1 erfolgen.

Wenn Sie neu eingestellt werden, soll Ihnen die CampusCard zum Dienstantritt vorliegen und wird im Regelfall bei der Unterzeichnung des Arbeitsvertrags persönlich ausgehändigt.

Weitere an der Universität tätige Personen, wie die  im  Ruhestand  befindlichen  sowie  die  entpflichteten  Professorinnen  und  Professoren,  Lehrbeauftragte oder Gastdozent*innen erhalten voraussichtlich 2022 eine CampusCard. In der Zwischenzeit können – je nach benötigter Funktion – Print-Karten und/oder Zutrittsausweise beantragt werden.

Ab wann ist die CampusCard gültig?

Die CampusCard als persönlicher Dienstausweis ist ab dem Tag Ihres Dienstantritts bis zum letzten Tag Ihres Beschäftigungsverhältnisses gültig. Die Karte ist also durchgängig für die Dauer des Dienstverhältnisses zu nutzen. Sie müssen die Karte vor dem ersten Gebrauch nicht separat validieren oder personalisieren.

Ich habe mehrere Beschäftigungsverhältnisse an der Universität. Erhalte ich mehrere CampusCards?

Sie erhalten nur eine CampusCard als persönlichen Dienstausweis. Mit dieser CampusCard nutzen Sie diese Funktionen. Für jedes weitere Beschäftigungsverhältnis bzw. für die Möglichkeit, die Multifunktionsdrucker über mehrere Finanz- und Kostenstellen nutzen zu können, benötigen Sie eine Printkarte, die beim Dezernat 1 beantragt werden kann.

Was passiert mit dem Chip, den ich bisher für die Zeiterfassung, den Zutritt und fürs Drucken/Kopieren genutzt habe?

Sobald der Zutritt zum Gebäude, in dem sich Ihr Arbeitsplatz befindet, für Sie über die CampusCard erfolgen kann, werden Sie per E-Mail aufgefordert, den Chip abzugeben.

Was ändert sich beim Zutritt bei der Umstellung von Chip auf CampusCard?

Die Zutrittsprüfung als solche bleibt gleich, nur das Medium ändert sich.

Die Umstellung auf die CampusCard erfolgt gebäudeweise und wird vorab per E-Mail angekündigt.

Bei Türen mit Offline-Komponenten muss die Zutrittsfunktion auf der CampusCard jeden Tag einmal aktiviert werden. Die entsprechenden Aktivierungsgeräte befinden sich im Regelfall neben den Zeiterfassungsgeräten.

Erneuerung, Ersatz, Rückgabe

Was geschieht, wenn die CampusCard verloren geht oder beschädigt wird?

Die Funktion zur Beantragung einer Ersatzkarte wird sich in Stud.IP unter Profil > CampusCard befinden.

Wie beantrage ich eine Ersatzkarte?

Ist Ihr Dienstausweis verloren oder defekt, werden Sie in Stud.IP unter dem Menüpunkt Profil > CampusCard eine Ersatzkarte beantragen können.

Meine CampusCard ist defekt oder meine Daten haben sich geändert. Was muss ich tun?

Bei einem technischen Defekt beantragen Sie bitte die Neuausstellung der Karte am Servicedesk der IT-Dienste in der Bibliothek. Sie erhalten die neue Karte ohne die Zahlung einer zusätzlichen Gebühr.

Hat sich Ihr Name geändert, teilen Sie dies dem Dezernat 1 über das Formular „Anzeige einer Veränderung“ mit.

Was passiert beim Dienstaustritt mit meiner CampusCard?

Bei Beendigung des Dienstverhältnisses ist die CampusCard zurückzugeben. 

Zu den Funktionen der CampusCard

Persönlicher Dienstausweis

Wird der Dienstausweis mit einem Lichtbild versehen?

Nein, ein Lichtbild wird nicht aufgedruckt.

Werden mein Dienstausweis und mein bestehender Bibliotheksausweis zusammengeführt?

Die Funktionen des Bibliotheksausweises können auf den persönlichen Dienstausweis übertragen werden. Näheres dazu finden Sie auf den Internetseiten des Bibliotheks- und Informationssystems

Elektronische Arbeitszeiterfassung

Wie funktioniert die Zeiterfassung mit der CampusCard?

Für Buchungen am Zeiterfassungsterminal halten Sie die CampusCard, wie zuvor die Chipkarte, vor das Lesefeld. Weitere Informationen zur Zeiterfassung finden Sie in der Bedienungsanleitung zur elektronischen Zeiterfassung.

Zutritt zu Gebäuden und Räumen

Was passiert mit dem Chip, den ich bisher für die Zeiterfassung, den Zutritt und fürs Drucken/Kopieren genutzt habe?

Sobald der Zutritt zum Gebäude, in dem sich Ihr Arbeitsplatz befindet, für Sie über die CampusCard erfolgen kann, werden Sie per E-Mail aufgefordert, den Chip abzugeben.

Kopieren, Drucken, Scannen

Wie funktioniert das Kopieren/Drucken/Scannen mit der CampusCard?

Für das dienstliche Kopieren, Drucken sowie Scannen stehen Multifunktionsgeräte außerhalb der Bibliothek bereit. Die Abrechnung erfolgt über die jeweils auf dem Dienstausweis oder der Print-Karte hinterlegte Kosten- und Finanzstelle. Ab dem 01.10.2021 sind diese Geräte mit der CampusCard nutzbar. Ausführungen dazu finden Sie auf den Seiten der IT-Dienste.

Für das private Kopieren, Drucken sowie Scannen, das nur in den Räumlichkeiten der Bibliothek möglich ist und über die Elektronische Geldbörse der CampusCard abgerechnet wird, finden Sie weitere Hinweise auf den Seiten des BIS.

Wie kann ich über verschiedene Kosten-/Finanzstellen drucken?

Wenn Sie mehrere Beschäftigungsverhältnisse an der Universität haben und/oder über verschiedene Kosten-/Finanzstellen drucken müssen, benötigen Sie eine Printkarte. Diese Zusatzkarte kann im Dezernat 1 beantragt werden. > Antrag LINK

Was sind Printkarten und wann werden sie benötigt?

Printkarten ähneln äußerlich der CampusCard, besitzen jedoch ausschließlich die Abrechnungsfunktion für das Drucken, Kopieren und Scannen.

Printkarten werden ausgegeben, wenn man über unterschiedliche Kosten-/Finanzstellen drucken muss. Jede Printkarte ist dann einer eigenen Kosten-/Finanzstelle zugeordnet.

Bezahlen mit der CampusCard

Wenn Sie Guthaben auf Ihre CampusCard geladen haben, können Sie die CampusCard zum Bezahlen verwenden, z. B. in den Mensen und Cafeterien des Studentenwerks. Zusätzlich werden alle Gebühren und Entgelte in der Bibliothek mit der CampusCard beglichen.

Wie kann ich Guthaben auf die CampusCard laden?

Das Aufladen von Guthaben auf die CampusCard ist an sämtlichen Aufwertern des Studentenwerks Oldenburg möglich (auch an der Jade Hochschule). In der Universität Oldenburg gibt es in den Mensabereichen jeweils einen Aufwerter.

Das Aufladen ist auch an den Kassen der Cafeterien des Studentenwerks möglich, nicht aber an den Mensakassen. Der maximale Aufladebetrag beträgt 55 Euro.

Wie funktioniert das Bezahlen mit der CampusCard?

Grundsätzlich halten Sie die CampusCard beim Bezahlungsvorgang vor das Lesegerät des Studentenwerks Oldenburg oder der Bibliothek. Der Zahlbetrag wird dann kontaktlos vom Guthaben auf dem Chip der CampusCard abgezogen.

Bargeldlos bezahlen können Sie mit der CampusCard an den Akzeptanzstellen des Studentenwerks (z. B. in den Mensen und Cafeterien). Dort wird es auch weiterhin die Möglichkeit geben, mit Bargeld zu bezahlen.

n der Bibliothek können alle Zahlungen – für Gebühren und Entgelte sowie für private Kopien und Ausdrucke – ausschließlich mit der CampusCard beglichen werden.

Schließfächer und Garderobenschränke

Wie benutze ich die CampusCard für die Garderobenschränke der Universität?

Die CampusCard muss für diese Funktion einmalig an einem Anzeigegerät für die Belegung aktiviert werden. Die Anzeigegeräte befinden sich an den Standorten der Garderobenschränke. Danach kann die CampusCard an allen Standorten für die Schließung verwendet werden.

Eine Nutzung der Garderobenschränke über Nacht ist nicht erlaubt. Die Garderobenschränke verriegeln daher in der Regel automatisch nach Ende der Öffnungszeiten der Gebäude. Am folgenden Öffnungstag werden vom Personal vor Ort die Schränke gegen eine Gebühr von 5 Euro wieder freigegeben.

Beachten Sie bitte die jeweils geltenden Nutzungsbedingungen und achten Sie auf Ihre Wertsachen.

Eine Haftung wird nicht übernommen.

Bibliotheksausweis

Werden mein Dienstausweis und mein bestehender Bibliotheksausweis zusammengeführt?

Die Funktionen des Bibliotheksausweises können auf den persönlichen Dienstausweis übertragen werden. Näheres dazu finden Sie auf den Internetseiten des Bibliotheks- und Informationssystems

(Stand: 14.06.2021)