Navigation

Skiplinks

« Zurück zur Übersicht


Die Abteilung Neurogenetik des Departments für Neurowissenschaften der Fakultät für Medizin und Gesundheitswissenschaften der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine wissenschaftliche Mitarbeiterin / einen wissenschaftlichen Mitarbeiter
mit dem Qualifikationsziel Promotion
(65% TV-L E13, befristet auf 3 Jahre)

Mit einem betroffenen Neugeborenen auf 1000 Geburten ist Taubheit die häufigste sensorische Erkrankung des Menschen. Den meisten Fällen liegt eine genetische Ursache zugrunde. Untersuchungen in Taubheitsmodellen der Maus zeigten, dass Mutationen in sogenannten Taubheitsgenen nicht nur die Funktionalität des Innenohrs betreffen, sondern sich häufig auch auf schallverarbeitende Zentren im Gehirn auswirken (Satheesh et al., 2012; Willaredt et al., 2014).
Jüngste Studien unserer Abteilung identifizierten Komponenten genregulatorischer Netzwerke (GRN) als wichtige Faktoren für eine korrekte Entwicklung und Funktion des auditorischen Hirnstamms, der ersten Ebene der zentralen Schallverarbeitung (Ebbers et al., 2016; Schlüter et al., 2018). Zurzeit jedoch fehlt eine umfassende Analyse des zu Grunde liegenden genetischen Programms. In diesem DFG-geförderten Projekt möchten wir daher über Einzelzell-RNAseq das GRN charakterisieren, welches die Entwicklung exzitatorischer Projektionsneurone des auditorischen Hirnstamms steuert. Die untersuchten Neurone spielen eine tragende Rolle bei der Lokalisation von Schallquellen im Raum. Die dabei gewonnenen Ergebnisse erlauben Rückschlüsse auf die Entwicklung sowie auf die Evolution dieser Neurone.

Aufgabenprofil:

  • Isolation fluoreszierender Zellpopulationen aus dem auditorischen Hirnstamm der Maus
  • RNA-Isolation und Aufarbeitung, RNA-Sequenzierung, qRT-PCR
  • bioinformatische Auswertung der gewonnenen Datensätze
  • histologische Analyse des auditorischen Hirnstamms transgener Mäuse (Immunhistochemie, RNA in situ Hybridisierung)
  • Beaufsichtigung der Zucht und Genotypisierung transgener Mäuse

Wir suchen eine/n hochmotivierte/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (Qualifikationsziel Promotion) mit

  • einem abgeschlossenen wissenschaftlichen Hochschulstudium (Diplom (Uni) /Master) der Fachrichtung Biologie (oder vergleichbares naturwissenschaftliches Fach)
  • fundierten praktischen Erfahrungen mit molekularbiologischen Techniken (RNA Isolation, PCR, Immunhistochemie, Mikroskopie)
  • Kenntnissen in Entwicklungsbiologie, Genetik und/oder Zellbiologie
  • Kenntnisse in Genexpressionsanalysen (qRT-PCR, Sequenzierung, bioinformatische Grundkenntnisse, statistische Analysen) und/oder Verfahren zur Einzelzellisolation (z.B. FACS, Laser Microdissection, Patch-clamp) sind von Vorteil.
  • soliden Englischkenntnissen
  • hoher intrinsischer Motivation und Begeisterung für die Grundlagenforschung
  • einem hohen Maß an Selbstständigkeit, Sorgfalt und Teamfähigkeit
  • Freude am Arbeiten in einem dynamischen internationalen Team

Wir bieten eine attraktive Arbeitsumgebung mit exzellenter Ausstattung (STED und konfokale Mikroskopie, Axioscan Mikroskop, patch-clamp set-up, real time PCR, Versuchstier-Facility) und Weiterbildungsmöglichkeiten. Das Projekt ist in nationale und internationale Kooperationen eingebunden, die einen Aufenthalt (lab-rotation) in anderen Laboren ermöglichen.

Die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Deshalb werden Frauen nachdrücklich aufgefordert sich zu bewerben. Bewerberinnen mit gleichwertiger Qualifikation werden bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (inkl. Zeugnisse/Zertifikate, Nennung von zwei Referenzgebern) übersenden Sie bitte bevorzugt per E-Mail (neujknxrogenetp2t8ik@uol.ovrde) als ein zusammenhängendes PDF-Dokument bis zum 26.04.2019 an:

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Abt. Neurogenetik
Dr. Lena Ebbers
Carl von Ossietzky Str. 9-11
D-26129 Oldenburg

Christijf9na7n Oswaldre/dwe (chkbwgrizgbstina.osqqwald@uol.de) (Stand: 18.03.2019)