Navigation

« Zurück zur Übersicht


An der Fakultät I - Bildungs- und Sozialwissenschaften, Institut für Pädagogik, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Fachgruppe Forschungsmethoden in den Erziehungs- und Bildungswissenschaften die Stelle einer/eines:

Wissenschaftliche*r Koordinator*in (w/m/d)
für das DAAD-geförderte Projekt
"Digital Initiative for African Centres of Excellence (DIGI-FACE)"
(50%; E 13 TV-L) - Stichwort: DIGI-FACE/CERM-ESA

zunächst bis zum 31.12.2022 zu besetzen. Das 'East and South African-German Centre of Excellence for Educational Research Methodologies and Management (CERM-ESA)' mit seinem Projektteam in Oldenburg ist Partner im Projekt DIGI-Face (Gesamtleitung Hochschule Kehl). DIGI-Face hat zum Ziel, die Arbeit der elf bestehenden 'Fachzentren Afrika' durch den Ausbau von digitaler Infrastruktur sowie die Entwicklung digitaler Lehr- und Lernangebote im Bereich der Forschungsmethoden, des Bildungsmanagements und der Hochschuldidaktik zu unterstützen und zu verstetigen.

Zu dem Aufgabenbereich der*/des* Koordinator*in/ des Koordinators* gehören:

  • Mitwirkung an der Entwicklung von sechs generischen Modulen in enger Zusammenarbeit mit der Nelson Mandela University (Südafrika)
  • Unterstützung der Lehrenden und Fachpersonen bei der Erstellung von Lehrmaterialien, Skripten und Inhalten für die Module im Rahmen von DIGI-Face
  • Mitwirkung bei der Organisation, Vorbereitung und Durchführung von Schulungen und Workshops zur digitalen Lehre über die DIGI-Face Plattform moodle
  • Planung und Durchführung der Weiterbildungen für Multiplikator*innen, Lehrende und Mentor*innen der Module mit Kolleg*innen der Nelson Mandela University
  • Online Mentoring, insbesondere für Multiplikator*innen der sechs Module
  • Kommunikation und enge Zusammenarbeit mit allen relevanten DIGI-Face Partnern in Afrika und Deutschland

Einstellungsvoraussetzungen sind:

  • ein überdurchschnittlich abgeschlossenes, wissenschaftliches Hochschulstudium (Staatsexamen, Diplom, Master of Education bzw. Master of Arts) in Pädagogik/Erziehungswissenschaften (möglichst mit einem Schwerpunkt in E-Learning, Erwachsenenbildung oder internationaler/interkultureller Bildung) oder in einem thematisch relevanten anderen Studiengang
  • Erfahrungen im Bereich des Projektmanagements und der Organisation von Lehr- und Weiterbildungsveranstaltungen
  • Kenntnisse, Erfahrungen und Kompetenzen im Bereich der digitalen Lehre und Didaktik im Hochschulkontext
  • Auslandserfahrung und die Bereitschaft und Möglichkeit für internationale Reisen, insbesondere nach Sub-Sahara Afrika
  • sehr gute Sprachkenntnisse in Englisch und Deutsch (schriftlich und mündlich)

Wünschenswert sind:

  • Erfahrungen in der Entwicklung und Erstellung von zielgruppenspezifischen online und blended Lehr-/Lernformaten
  • Erfahrungen in der Anwendung von verschiedenen digitalen Instrumenten zur interaktiven und didaktischen Aufbereitung von Lehrinhalten

Erwartet werden zudem eine ergebnisorientierte Arbeitsweise, eine ausgeprägte Organisationskompetenz, die Fähigkeit zur Arbeit in interdisziplinären Teams sowie eine Kompetenz zur Kooperation mit vielfältigen Partner*innen in Afrika und Deutschland. Geboten werden die Einbindung in ein dynamisches Hochschulteam, Möglichkeiten zur individuellen Weiterbildung, die Mitarbeit in einem großen interdisziplinären, deutsch-afrikanischen Projekt und Netzwerk, das vom Auswärtigen Amt über den DAAD gefördert wird, sowie im 'East and South African-German Centre of Excellence for Educational Research Methodologies and Management' (Projektleitung: Prof. Dr. Karsten Speck und Prof. Dr. Bernd Siebenhüner), in dem die Stelle angesiedelt ist.

Die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Deshalb werden Frauen nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Gem. § 21 Abs. 3 NHG sollen Bewerberinnen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Schriftliche Bewerbungen mit vollständigen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Liste mit Lehr- und Projekterfahrungen, Zeugniskopien, ggf. Publikationen) werden in elektronischer Form - bevorzugt in einer zusammenhängenden PDF - unter Angabe des Stichwortes - bis zum 05.06.2020 erbeten an: cermese/3a@uoku8eul.d3demx1bk.

Alternativ können Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum genannten Datum per Post schicken an: Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Fakultät I - Bildungs- und Sozialwissenschaften, Institut für Pädagogik, Ammerländer Heerstraße 114 - 118, 26129 Oldenburg. Bewerbungsunterlagen können nur zurückgeschickt werden, wenn ein frankierter Rückumschlag beigelegt wird. Bitte senden Sie keine Originale zu.

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an Prof. Dr. Karsten Speck karsdtpten.spezyhm/ck@uol.de.

Ausdrucken

Chc9pjrisitletinaresar Oswald (christina.oswald@uol.devuf) (Stand: 26.05.2020)