Navigation

« Zurück zur Übersicht


Am Institut für Physik der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg ist in der Arbeitsgruppe "Ultraschnelle nanoskalige Dynamik" zur Thematik "Elektronenmikroskopische Abbildung der ultraschnellen Dynamik von Phasenübergängen in Ferroelektrika"

eine Doktorandenstelle (m/w/d)
(E 13 TV-L / 65 %)

zum nächstmöglichen Zeitpunkt mit einer Laufzeit von 3 Jahren zu besetzen.

In unserer Arbeitsgruppe beschäftigen wir uns mit der Entwicklung neuartiger experimenteller Techniken zur quantitativen Abbildung von ultraschnellen Prozessen, die auf Größenskalen von wenigen Nanometern ablaufen. Hierzu kommt insbesondere die ultraschnelle Transmissionselektronenmikroskopie (UTEM) zum Einsatz, die die hohe räumliche Auflösung elektronenmikroskopischer Verfahren mit der Femtosekunden-Zeitauflösung eines stroboskopischen Pump-Tast-Ansatzes verbindet. Im Rahmen der Doktorarbeit soll die UTEM-Methodik für die raumzeitliche Abbildung von Phasenübergängen in Ferroelektrika erweitert werden. Dabei soll mittels zeitaufgelöster konvergenter Beugungs- und phasensensitiver Feldabbildungstechniken die Ausbildung von ferroelektrischen Domänen nach optischer Anregung untersucht werden. Das Projekt wird im Rahmen der Lichtenberg-Professur "Ultrafast nanoscale dynamics probed by time-resolved electron imaging" von der VolkswagenStiftung gefördert.

Einstellungsvoraussetzung ist ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschul-studium im Bereich der Physik, das zur Promotion befähigt (Masterabschluss oder Diplom). Neben einem hohen Maß an Eigeninitiative und Kreativität werden praktische Erfahrungen in mindestens zwei der folgenden Bereiche erwartet: (i) Ultrakurzzeit-Laserphysik, (ii) Transmissionselektronenmikroskopie (iii), Charakterisierung der ultraschnellen Dynamik in magnetischen oder ferroelektrischen Materialien.

Gute Englischkenntnisse sowie die Bereitschaft zur Beteiligung an der Lehre in der Universität runden Ihr Profil ab.

Die Carl von Ossietzky Universität strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Deshalb werden Frauen nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Gem. § 21 Abs. 3 NHG sollen Bewerberinnen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind bis zum 29.09.2020 zu richten an:

Prof. Dr. Sascha Schäfer
Universität Oldenburg
Fakultät V - Institut für Physik
Arbeitsgruppe "Ultraschnelle Nanoskalige Dynamik"
26111 Oldenburg

Tel: 0441-798 3536
E-Mail: sasct4hxiha.sch0zzimaefer@hfx6luni-olded/v5nburg0mw.de

Im Falle einer Bewerbung per E-Mail wird darum gebeten, alle Anlagen in einer einzigen pdf-Datei zusammenzufügen.

Ausdrucken

Chribopystkhwina 66bOswald/m/kt (chretistini0wxa.oswf5bald@uoloxpf.deat) (Stand: 25.09.2020)