Stellenangebote

Die Universität Oldenburg engagiert sich für Gleichstellung, Diversität, Inklusion und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Sie ist Unterzeichnerin der Charta der Vielfalt und seit 2004 als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten, ethnischer und sozialer Herkünfte, Religionen, geschlechtlicher Identitäten, sexueller Orientierungen und Altersstufen.

« Zurück zur Übersicht


An der Fakultät I – Bildungs- und Sozialwissenschaften – Institut für Sozialwissenschaften, der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine durch das Bund-Länder-Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses geförderte

W1-Professur (m/w/d) für Digital Social Science

(mit Tenure-Track W2)

zu besetzen. Vorausgesetzt wird, dass der/die Stelleninhaber*in einen sozialwissenschaftlichen Forschungsschwerpunkt aufweist und datenintensive und computergestützte Methoden anwendet, um menschliches Verhalten und soziale Interaktion zu erforschen. Die Bewerber*innen sollen sich in der frühen Karrierephase befinden.

Zu den Lehraufgaben gehört eine Einführungsveranstaltung in datenintensiven und computergestützten Methoden für Sozialwissenschaftler*innen und die Beteiligung an der Entwicklung eines grundständigen Studiengangs, der Sozialwissenschaften mit Informatik verbindet.

Voraussetzung für die Berufung ist eine herausragende Promotion in der Soziologie, der Politikwissenschaft oder einer benachbarten Sozialwissenschaft. Die wissenschaftliche Qualifikation soll durch Veröffentlichungen in internationalen peer-reviewed Journals belegt sein.

Erfahrungen mit der Einwerbung von Drittmitteln werden ebenso erwartet wie einschlägige Lehrerfahrung. Zudem wird erwartet, dass sich der/die Stelleninhaber*in an bestehenden Kooperationsvorhaben zwischen Sozialwissenschaften und Informatik beteiligt und zu deren Weiterentwicklung beiträgt.

Da die Universitäten Oldenburg und Bremen durch einen Kooperationsvertrag verbunden sind, wird eine aktive Mitarbeit an der Kooperation erwartet.

Die Einstellungsvoraussetzungen richten sich nach §30 NHG. Sofern vor oder nach der Promotion eine Beschäftigung als wissenschaftliche/r Mitarbeiter*in oder wissenschaftliche Hilfskraft erfolgt ist, sollen Promotions- und Beschäftigungsphasen zusammen nicht mehr als sechs Jahre betragen haben.

Die Beschäftigung erfolgt bei Erfüllung der allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen im Beamtenverhältnis auf Zeit für die Dauer von drei Jahren. Eine Verlängerung um weitere drei Jahre ist bei positiver Evaluation vorgesehen. Nach Ablauf der Befristung ist die Übernahme auf eine W2-Professur im Rahmen der einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen vorgesehen.

Die Universität strebt eine Erhöhung ihres Professorinnenanteils an und fordert Wissenschaftlerinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.

Bewerbungen (mit Lebenslauf, Kopien von Zeugnissen und Urkunden sowie Lehrveranstaltungs-, Publikations- und Drittmittelverzeichnis der letzten drei Jahre) richten Sie bitte bis zum 08.09.2021bevorzugt in elektronischer Form (PDF) an die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, z. H. des Dekans der Fakultät I, 26111 Oldenburg, .

Ausdrucken

(Stand: 09.06.2021)