Stellenangebote

Die Universität Oldenburg engagiert sich für Gleichstellung, Diversität, Inklusion und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Sie ist Unterzeichnerin der Charta der Vielfalt und seit 2004 als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten, ethnischer und sozialer Herkünfte, Religionen, geschlechtlicher Identitäten, sexueller Orientierungen und Altersstufen.

« Zurück zur Übersicht


Stellenausschreibung / Job advertisement

Die Abteilung "Geriatrie" (Leitung: Prof. Dr. Tania Zieschang) im Department Versorgungsforschung der Fakultät VI – Medizin und Gesundheitswissenschaften der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (m/w/d)

(E13 TV-L, 65 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit)

Die Stelle ist zunächst bis zum 30.06.2024 zu besetzen. Vorbehaltlich der positiven Evaluation durch das BMBF ist eine Verlängerung des Projekts für weitere 3 Jahre vorgesehen. Die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterqualifizierung (Promotion) ist gegeben.

Die Einstellung erfolgt im vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekt „SeFallED“ (https://uol.de/geriatrie/projekte/sefalled). In diesem Projekt werden funktionelle Verläufe älterer Personen nach Stürzen, die zu einer Vorstellung in der Notaufnahme geführt haben, erfasst. Das Projekt findet in Kooperation mit dem Klinikum Oldenburg und dem Evangelischen Krankenhaus Oldenburg statt. Ein besonderer Fokus der Abteilung Geriatrie liegt im Bereich der Mobilitätsförderung und Sturzprävention unter Berücksichtigung innovativer Parameter wie dem dynamischen Gleichgewicht sowie der Versorgungsforschung von älteren Menschen mit und ohne kognitive Einschränkung.

Die Abteilung ist eingebettet in die vielfältigen interdisziplinären und multiprofessionellen Forschungsschwerpunkte und Arbeitszusammenhänge im Department für Versorgungsforschung sowie der 2012 gegründeten Fakultät VI Medizin und Gesundheitswissenschaften. Ergänzt durch die Kooperation mit der Universität Groningen, bietet dies insbesondere für die Geriatrie ein exzellentes Forschungsumfeld.

Aufgaben

Im Rahmen des Projekts rekrutieren Sie eigenständig in den Notaufnahmen ältere Personen nach Sturzereignis und fuhren im häuslichen Umfeld sensorgestützte, funktionelle Untersuchungen mit den Teilnehmenden durch. Zusätzlich unterstützen Sie die Datenerhebungen im Ganglabor (u. a. mit dem Perturbationslaufband und der Spiro-Ergometrie). Sie tauschen sich dabei intensiv im Projektteam sowie im Rahmen von Konferenzen mit anderen Wissenschaftler*innen aus. Durch die Publikation von eigenen Forschungsergebnissen tragen Sie zum besseren Verständnis der Auswirkungen von Sturzereignissen auf die gesundheitliche Entwicklung älterer Menschen bei.

Ihr Profil

Voraussetzungen

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Diplom (Uni)) in einem für die Geriatrie relevanten Bereich (z. B. Sportwissenschaften, Physiotherapie, Gesundheitswissenschaften, Gerontologie)
  • Sehr gute Deutschkenntnisse sind erforderlich und im Hinblick auf die Arbeit mit älteren Menschen unverzichtbar.
  • Gute Englischkenntnisse
  • Hohe Selbstständigkeit, Flexibilität und Teamfähigkeit sowie Bereitschaft zur interdisziplinären Arbeit 

Wünschenswert sind

  • Erfahrung in der Planung, Durchführung und Auswertung von wissenschaftlichen Studien
  • Erfahrung mit wissenschaftlichen Vorträgen und Publikationen
  • Interesse an einer Promotion
  • Erfahrung im Umgang mit älteren Menschen
  • Erfahrung im Umgang mit Menschen mit kognitiven Einschränkungen
  • Praktische Erfahrungen im Gesundheitswesen
  • Erfahrung in der Durchführung (technikunterstützter) geriatrischer Assessments
  • Erfahrung in der (technikunterstützten) Ganganalyse
  • Programmierkenntnisse (z. B. MATLAB)
  • Führerschein, Klasse B 

Wir bieten

  • Ein vielfältiges, anregendes und anspruchsvolles Tätigkeitsgebiet
  • Ein offenes, kreatives und dynamisches Arbeitsumfeld in einem multiprofessionellen Team
  • Die Möglichkeit zu selbstbestimmtem Arbeiten
  • Die Möglichkeit zur akademischen Qualifikation (Promotion)
  • Nachwuchsförderung (z. B. durch Fort- und Weiterbildungsangebote)
  • Flexible, familienfreundliche Arbeitszeiten 

Die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Deshalb werden Frauen nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Gemäß § 21 Abs. 3 NHG sollen Bewerberinnen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bei Interesse und Fragen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Tania Zieschang (). Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (aussagekräftiges Motivationsschreiben, Lebenslauf, Kopien von Zeugnissen und Urkunden) bevorzugt per E-Mail (max. 2 pdf-Dateien bis 10 MB) bis zum 30.05.2022 unter dem Stichwort "Geriatrie BMBF WiMi" an , Universität Oldenburg, Fakultät VI - Versorgungsforschung, Abteilung Geriatrie, 26111 Oldenburg.

Wir weisen darauf hin, dass Bewerbungs- und Vorstellungskosten nicht übernommen werden können. Schriftliche Bewerbungsunterlagen werden nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.

Ausdrucken

(Stand: 28.04.2022)