Die hier angezeigten Termine und Veranstaltungen werden dynamisch aus Stud.IP heraus angezeigt.

Daher kontaktieren Sie bei Fragen bitte direkt die Person, die unter dem Punkt Lehrende/DozentIn steht.

VA-Details

Semester: Sommersemester 2021

3.05.181 Jazz und Jazzgeschichte im Musikunterricht -  


Veranstaltungstermin

  • Dienstag: 12:15 - 13:45, wöchentlich (13.04.2021 - 13.07.2021)

Beschreibung

Ragtime, New Orleans Jazz, Blues, Chicago-Jazz, sinfonischer Jazz, Swing, Bebop, Hard Bop, Cool Jazz, Free Jazz, Fusion – der Begriff Jazz beschreibt eine endlos erscheinende musikalische Vielfalt. Um so erstaunlicher ist es, dass die Erzählung der Geschichte des Jazz oft Mustern folgt, die diese linear und recht eindeutig erscheinen lassen. Um es in den Worten der Autoren des Lehrwerks MusiX zu sagen: „Im Jazz werden die Epochen nicht in Jahrhunderten, sondern in Jahrzehnten gemessen und es gibt viele Parallelen zur abendländischen Musikgeschichte“ (MusiX III, S. 148). Bereits in diesem Satz kommen aber vier problematische Grundannahmen über Jazzgeschichte zum Ausdruck, die den Blick auf die Musik verzerren: Erstens orientiert sich Jazzgeschichtserzählung in diesem Fall ganz selbstverständlich an den Narrativen der europäischen Kunstmusikgeschichte. Zweitens wird Jazzgeschichte als etwas beschrieben, das extern zur abendländischen Musikgeschichte existiert – obwohl Jazz selbstverständlich Teil einer „abendländischen“ Musikgeschichte sein müsste, sofern man diesen Begriff überhaupt gebrauchen möchte. Drittens wird diese Musikgeschichte durch den Epochenbegriff – und dadurch als Kunstmusikgeschichte und nicht etwa als Kulturgeschichte – gerahmt. Und viertens wird Jazzgeschichte als eine Art „beschleunigte“ Musikgeschichte beschrieben, die aber im Prinzip eine universelle Entwicklung durchlaufe, welche in der historischen Entwicklung der klassischen Musik zum ersten Mal stattgefunden habe. Dadurch fungiert die Erzählung von Jazzgeschichte als Bekräftigung des in der Konstruktion europäischer Kunstmusikgeschichte angelegten Fortschrittsnarrativs.

In diesem Seminar wollen wir solche gängigen musikdidaktischen Konstruktionen von Jazz und Erzählungen von Jazzgeschichte hinterfragen und gemeinsam überlegen, wie eine Jazzgeschichtsdidaktik gestaltet sein könnte, in der die Konstruktivität von Jazzgeschichte mitreflektiert wird. Dazu werden wir im ersten Seminarteil einige Schlaglichter auf die Jazzgeschichte werfen, um im zweiten Teil des Seminars zentrale Lehrwerke zu analysieren. Im abschließenden Seminarteil sollen Podcasts im Themenfeld des Seminars angefertigt und vorgestellt werden.

DozentIn

SWS
--

empfohlenes Fachsemester
--

(Stand: 09.06.2021)