Nachricht

  • Foto: Piet Meyer

  • Foto: Piet Meyer

  • Foto: Piet Meyer

4. Oldenburger Tag der Allgemeinmedizin

Ein KeyNote-Vortrag, 21 Workshops, 23 Referent*innen, acht Stunden Programm: Beim 4. Oldenburger Tag der Allgemeinmedizin trafen mehr als 100 Ärztinnen, Ärzte und Medizinische Fachangestellte an der Universität Oldenburg zusammen.

Ein KeyNote-Vortrag, 21 Workshops, 23 Referent*innen, acht Stunden Programm: Beim 4. Oldenburger Tag der Allgemeinmedizin trafen mehr als 100 Ärztinnen, Ärzte und Medizinische Fachangestellte an der Universität Oldenburg zusammen. Das Organisationsteam um Prof. Dr. Michael Freitag, Astrid Megnet (v.li) und Thielke Stracke von der Fakultät VI Medizin und Gesundheitswissenschaften hatte für die diesjährige Veranstaltung ein vielfältiges Programm auf die Beine gestellt:

Die Themen reichten von der Rehabilitation bei Post-Covid-Syndrom über die Auswirkungen von Schlafstörungen und Tagesschläfrigkeit auf Berufsleben und Fahrerlaubnis bis hin zu einem Input über „Reise- und Tropenmedizin“ für hausärztliche Praxen.

Die Fortbildungsveranstaltung für Praxisteams ist traditionell auch eine gute Gelegenheit, Kolleginnen und Kollegen zu treffen und sich auszutauschen.

Für die nächste größere Veranstaltung der Allgemeinmedizin am 15. Oktober wird bereits seit einigen Wochen trainiert. Im Rahmen des Oldenburg Marathon findet bereits zum fünften Mal der "Lauf der Allgemeinmedizin" statt, für den Mitglieder, Freunde und Förderer der Universitätsmedizin Oldenburg wieder ein eigenes Team zusammenstellen. In diesem Jahr wird es mit einer neuen Rekordteilnehmendenzahl an den Start gehen.

(Stand: 19.01.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page