Artikel

  • Szenenfoto aus dem Dokumentarfilm "The North Drift" von Steffen Krones.

    Szenenfoto aus dem Dokumentarfilm "The North Drift" von Steffen Krones.

Film „The North Drift“ im Kino

Steffen Krones, Dokumentarfilmer aus Dresden, war bereits im Juli 2020 am ICBM in Wilhelmshaven. Damals wollte er sich bei Rosanna Schöneich-Argent über das Projekt ‚Macroplastics‘ informieren, ein Vorhaben, das sich mit der Verbreitung von Plastikmüll in der südlichen Nordsee beschäftigte.
 

Dokumentarfilm über die Verbreitung von Plastikmüll im Meer
Steffen Krones, Dokumentarfilmer aus Dresden, war bereits im Juli 2020 am ICBM in Wilhelmshaven. Damals wollte er sich bei Rosanna Schöneich-Argent über das Projekt ‚Macroplastics‘ informieren, ein Vorhaben, das sich mit der Verbreitung von Plastikmüll in der südlichen Nordsee beschäftigte.

Beweggrund für Krones‘ Wissbegier war ein Erlebnis bei den Lofoten: Auf einer abgelegenen und unbewohnten Felseninsel hatte er eine Bierflasche mit einem deutschsprachigen Etikett gefunden, nebst angeschwemmtem Kunststoffmüll. Ihn beschäftigte fortan die Frage, ob denn etwa Plastikmüll, der bei Dresden in die Elbe gelangt, letztlich auch nahe dem Polarkreis landen könnte (wir berichteten (mit link zur mdr-Dokumentation)). Nach einigen pandemiebedingten Verzögerungen wurde im Dezember 2021 unter dem Titel „Flaschenpost aus Dresden“ die Kurzfassung eines aus diesem Wissensdrang resultierenden Dokumentarfilms ausgestrahlt.

Inzwischen nun ist die Kinoversion des Streifens fertiggestellt. Sie wird am 27. Oktober ihre Premiere in zahlreichen Lichtspielhäusern der Republik haben. Vorab wird der Film in näherer Umgebung Oldenburgs bzw. Wilhelmshavens in Bremen (09.10.) und in Hamburg (20.10.) zu sehen sein. Bei den insgesamt acht geplanten Vorpremieren wird Steffen Krones, teils mit Gast, anwesend sein und im Anschluss Publikumsfragen beantworten. Schöneich-Argent, die während des gesamten Produktionsprozesses mit Krones in Kontakt stand, hat die Dokumentation bereits gesehen und findet sie „spannend, überraschend, humorvoll, bildgewaltig und toll gemacht“, zumal – wie sie sagt – die Story noch einmal völlig anders aufgezogen sei als in der mdr-Doku „Flaschenpost aus Dresden“.

Wer Interesse hat, dem Filmemacher von zu Hause aus Fragen zu stellen bzw. mehr von der Geschichte hinter dem Film erfahren möchte, hat dazu am 10.11.2022 ab 17:30 Uhr Gelegenheit. Dort hält er einen Online-Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kein Müll im Fluss“, die Dr. Rosanna Schöneich-Argent, inzwischen Mitarbeiterin des BUND, gemeinsam mit dem Landesverband der Volkshochschulen Niedersachsens veranstaltet. (Alle Details hier).

Trailer zum Film

Orte und Daten aller acht im Bundesgebiet geplanten Film-Vorpremieren:
06.10.2022 – Dresden
07.10.2022 – Leipzig
09.10.2022 – Bremen
10.10.2022 – Düsseldorf
18.10.2022 – Berlin
19.10.2022 – Kiel
20.10.2022 – Hamburg
21.10.2022 – Rostock
Bisher geplante (weitere) Spielorte.

(Stand: 13.05.2022)