Artikel

  • Mit Spaß am Laufen für den guten Zweck: Lars Wöhlbrand, Marvin Dörries, Matthias Schröder, Matthias Friebe und Ingo Miller (v.l.)[Foto: privat].

    Mit Spaß am Laufen für den guten Zweck: Lars Wöhlbrand, Marvin Dörries, Matthias Schröder, Matthias Friebe und Ingo Miller (v.l.)[Foto: privat].

Nach 3 Jahren Zwangspause: Laufen für den guten Zweck

Am 7. Mai fand – coronabedingt – zum ersten Mal seit 2019 wieder ein regulärer Meerlauf statt. Gleich fünf ICBM-Kollegen nahmen an dieser Benefizveranstaltung teil, eine große Gruppe, wenn man bedenkt, dass in diesem Jahr insgesamt nur 267 Laufbegeisterte den Weg nach Bad Zwischenahn fanden

ICBM-Mitarbeiter beim Zwischenahner Meerlauf zugunsten des Ammerland-Hospizes

Am 7. Mai fand – coronabedingt – zum ersten Mal seit 2019 wieder ein regulärer Meerlauf statt. Gleich fünf ICBM-Kollegen nahmen an dieser Benefizveranstaltung teil, eine große Gruppe, wenn man bedenkt, dass in diesem Jahr insgesamt nur 267 Laufbegeisterte den Weg nach Bad Zwischenahn fanden. 2019 waren noch 518 Läufer auf die 12,1 Kilometer lange Strecke rund um das Zwischenahner Meer gegangen. „Das dürfte wohl am parallel stattfindenden Ossi-Loop gelegen haben“, mutmaßt Dr. Lars Wöhlbrand, ICBM-Mikrobiologe und „Wiederholungstäter“.

Auch Matthias Schröder, EDV-Mann am ICBM, und Marvin Dörries, inzwischen ICBM-Alumnus, waren erneut dabei. Komplettiert wurde das „Team UNIted” am vergangenen Samstag von Matthias Friebe, Technischer Assistent in der Marinen Geochemie und Ingo Miller, Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Umweltbiochemie des Instituts.

Es herrschte offenbar angenehmes Laufwetter – leichter Wind, nicht zu warm. Und obwohl die teilnehmenden ICBMler nach eigenem Bekunden nicht wirklich im Training waren, hatten sie Spaß und schnitten durchweg gut ab: Alle gelangten unter die ersten 15, vier sogar unter die ersten zehn ihrer Altersklasse mit einem Platz 4 bei den M 40.

(Stand: 13.05.2022)