Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

12. Juni 2003  182/03

Ergänzungsstudiengang "Museum und Ausstellung"

Verbesserung der Berufschancen

Oldenburg. An der Universität Oldenburg hat sich nunmehr ein viersemestriger Ergänzungsstudiengang "Museum und Ausstellung" konsolidiert, der Hochschulabsolventen aller Fächer mit Museumsbezug offen steht. Er schließt mit dem Master of Arts ab und dient vor allem zur Verbesserung der Berufschancen. Bewerbungen um einen der jährlich sechs Studienplätze sind noch bis zum 15. Juli möglich.

Kennzeichen des von den Fächern Bildende Kunst/Visuelle Kommunikation, Geschichte, Textilwissenschaft und Anglistik (Landeskunde) getragenen Studienganges sind die interdisziplinäre Ausrichtung und die spezielle Kombination von Theorie und Praxis der Ausbildung. Verpflichtend sind unter anderem Veranstaltungen über Museologie, Museumsgeschichte bzw. Museumsarchitektur, Historische Sachkulturforschung/Realienkunde, Historische Hilfswissenschaften, Ausstellungspraxis, Museumsdidaktik, Medien im Museum, aktuelle Geschichts-, Kunst-, Me-dien-, Mode- bzw. Kulturtheorien.

Der Praxisbezug wird vor allem durch eine vielfältige Zusammenarbeit mit Museen unterschiedlicher Ausrichtung gewährleistet. Zur Ausbildung gehören auch neben der Teilnahme an Exkursionen eine Tutorentätigkeit und ein dreimonatiges Praktikum im Bereich von Museum oder Denkmalpflege sowie ein Ferienkurs an der polnischen Partneruniversität Torun/Thorn.

Kontakt: Dr. Kurt Dröge,
Tel. 0441/96195-18, Sekr.: 0441/96195-0,
E-Mail:

(Stand: 29.05.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page