Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

04. Juli 2003  227/03

Zwischen Mutterschaft und Berufstätigkeit?
Mütter behinderter Kinder



Oldenburg.
Mit dem Vortrag der Diplom-Sozialwissenschaftlerin Anette Hirchert zum Thema „Mütter behinderter Kinder. Spagat zwischen Mutterschaft und Berufstätigkeit?“ wird die Ringvorlesung „Forschungen zur Familienwissenschaft“ der Interdisziplinären Forschungsstelle Familienwissenschaft (IFF) abgeschlossen. Die Veranstaltung findet am Montag, 7. Juli 2003, um 18 Uhr im Bibliothekssaal der Universität Oldenburg statt.

Zahlreiche familiensoziologische Studien belegen, dass die Vereinbarkeit von Kindern und Beruf für Frauen generell problematisch ist. Wie aber stellt sich die Situation für Frauen dar, deren Kind mit einer Behinderung lebt? Sind diese Mütter noch stärker auf den innerfamilialen Bereich verwiesen als Mütter nicht-behinderter Kinder? Wie bewerten sie ihre eigene Lage? Die Oldenburger Sozialwissenschaftlerin wird versuchen, auf Basis einer bundesweiten Befragung von knapp 1.000 Müttern behinderter Kinder Antworten auf diese Fragen zu geben und die Bedürfnisse und Erwartungen der Mütter behinderter Kinder vorzustellen.

Infos: www.uni-oldenburg.de/iff

Kontakt: Prof. Dr. Friedrich W. Busch, Sprecher der Interdisziplinären Forschungsstelle Familienwissenschaft (IFF),
Tel.: 0441/798-4909,
E-Mail:

(Stand: 29.05.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page