Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

22. September 2003  304/03

"alle lernen anders ..."

20. Pädagogische Woche an der Universität
mit Diskussionsforen und Thementagen

Oldenburg. Unter dem Motto "alle lernen anders ..." steht die 20. Pädagogische Woche, die das Didaktische Zentrum (diz) von heute, Montag, 22. September, bis Freitag, 26. September 2003, an der Universität Oldenburg veranstaltet. In mehr als 200 Veranstaltungen sollen Widersprüche in Unterrichtsalltag und Schulwesens thematisiert und Lösungen gefunden werden. Das besondere Interesse gilt in diesem Jahr der Frühförderung in Kindergärten und -tagesstätten.

Die Pädagogische Woche wurde heute mit einem Vortrag von Prof. Rolf Wernstedt eröffnet, der als ehemaliger Kultusminister Niedersachsens die Entwicklung der Pädagogischen Woche nachhaltig gefördert hatte. In seinem Vortrag kehrte er das Motto der Tagung um und fragte: "'alle lernen anders ...' Und wie lernt die Bildungspolitik?" Es mache zornig und ratlos, so Wernstedt, dass fundierte Gutachten und wissenschaftliche Ergebnisse von der Politik gar nicht, nur teilweise oder verfälscht benutzt werden. Es stelle sich die Frage nach den Lernprozessen und Entscheidungsprozeduren im politischen Raum. Dies lasse sich paradigmatisch an den letzten großen Bildungsexpertisen PISA und IGLU zeigen.

"alle lernen anders ..." wird von den OrganisatorInnen auch als Herausforderung für die Studienreform in Oldenburg angesehen. Zum Wintersemester 2004/05 soll in Oldenburg die Lehrerbildung für alle Schulformen entsprechend der Bologna-Erklärung auf konsekutive Studiengänge mit den international üblichen Bachelor- und Master-Abschlüssen umgestellt werden. Die Planungen hierfür werden auch vom diz koordiniert.

Zur größten LehrerInnenfortbildungsveranstaltung Norddeutschlands, die von einer umfangreichen Lernmittel- und Schulbuchmesse begleitet wird, haben sich etwa 2.500 TeilnehmerInnen aus Schulen und anderen pädagogischen Einrichtungen angemeldet.

Info: www.diz.uni-oldenburg.de
Kontakt: Detlef Spindler, Tel.: 0441/798-3038, E-Mail:

 

(Stand: 29.05.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page