Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

14. Oktober 2003 322/03

Nachwachsende Rohstoffe für die Chemie
Wachsmann-Preis an Chemikerin


Oldenburg. Der Gerhard-Wachsmann-Preis 2003 der Universitätsgesellschaft Oldenburg (UGO), der mit 3.000 € dotiert ist, geht an die Chemikerin Dr. Sandra Fürmeier. Ihre herausragende Dissertation sei ein "wichtiger Beitrag zur Entwicklung neuer Nutzungsmöglichkeiten von Pflanzenölen, die als nachwachsende Rohstoffe in der Chemie dienen", heißt es in der Begründung der Jury. Die Preisverleihung findet im Rahmen der UGO-Mitgliederversammlung am Dienstag, 18. November 2003, 16.00 Uhr, Vortragssaal der Universitätsbibliothek, statt.

In ihrer Arbeit, die bei Prof. Dr. Jürgen O. Metzger (Organische Chemie, Fakultät V) entstanden ist, befasst sich die Nachwuchswissenschaftlerin mit der Synthese neuartiger Fettstoffe mit sogenannten heterocyclischen Funktionen als biologisch aktive Wirkstoffe. Über ihre bedeutenden Forschungsergebnisse berichtete Fürmeier auf mehreren internationalen Tagungen. Während der Arbeit bestand eine intensive Kooperation mit Prof. M. S. F. Lie Ken Jie, University of Hong Kong.

Die Preisträgerin wurde 1972 in Osnabrück geboren und nahm 1992 ihr Chemiestudium an der Universität Oldenburg auf, das sie im Juni 2002 mit der Promotion abschloss. Sie arbeitet heute als Laborleiterin in Forschung und Entwicklung bei Celanese Chemicals Europe GmbH in Oberhausen.

Kontakt: Prof. Dr. Jürgen O. Metzger, Fk. V, Arbeitsgruppe Organische Chemie, Tel.: 0441/798-3718, E-Mail:
Prof. Dr. Horst Kurt Schminke, Fk. V, Institut für Biologie und Umweltwissenschaften, Tel. 0441/798-3374, E-Mail:

Klicken für Druckvorlage

Druckvorlage


(Stand: 29.05.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page