Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

9. März 2004   053/04   Studium und Lehre

Groninger und Oldenburger Richter informieren sich über die Hanse Law School
 

Oldenburg. Eine Delegation von Richtern der Arrondissementsrechtsbank Groningen, Niederlande, und des Landgerichts Oldenburg und besucht am Freitag, 12. März 2004, die Universität Oldenburg, um sich hier über den internationalen Bachelor- und Masterstudiengang Hanse Law School zu informieren. Der rechtswissenschaftliche Studiengang wird seit dem Wintersemester 2002/2003 von der Universität Oldenburg in Zusammenarbeit mit der Universität Bremen und der Rijksuniversiteit Groningen angeboten. Das Studium zielt auf die vergleichende Vermittlung des deutschen und niederländischen Rechts, der wirtschaftsrechtlich wesentlichen Bereiche des englischen Rechts sowie des EU-Rechts in deutscher englischer und niederländischer Sprache, wobei die Studierenden mit dem LL.M zugleich einen berufsqualifizierenden Abschluss nach niederländischem Recht erwerben können.
Schon seit 1993 findet ein reger Gedankenaustausch zwischen den Oldenburger und Groninger Richtern statt. Nachdem in der Vergangenheit Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Rechtssysteme, Erfahrungen aus dem Alltag der Rechtssprechung und Ausbildungsfragen im Mittelpunkt der Treffen standen, geht es diesmal die Struktur des Studiengangs, um methodisch-didaktische Aspekte sowie um das Qualifikationsprofil der Absolventen.

ⓘ  www.rug.nl/hls/
 
ⓚ  Kontakt:
Tim Torsten Schwithal, Tel.: 0441/798-4198, E-Mail:
 
(Stand: 29.05.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page