Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Übersicht Juni 2004
» Gesamtübersicht

Hans-Jürgen Appelrath

 

22. Juni 2004   160/04   

Erneut DFG-Großprojekt aus Oldenburg bewilligt
 

Oldenburg. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat innerhalb weniger Wochen einem zweiten Oldenburger Projekt im Bereich Informationstechnologie den Zuschlag gegeben: Probado – Prototypischer Betrieb Allgemeiner Dokumente. Unter der Federführung des Oldenburger Informatikinstituts OFFIS wurde zusammen mit den Universitäten Braunschweig und Bonn, der Technischen Informationsbibliothek Hannover und der Bayerischen Staatsbibliothek ein Konzept zum Aufbau eines Leistungszentrums für Forschungsinformationen formuliert, das sich erfolgreich gegen zahlreiche Mitbewerber durchgesetzt hat.
Nun hat das OFFIS-Konsortium – wie weitere fünf Bewerber auch - ein halbes Jahr Zeit, um der DFG ein detailliertes Konzept zum Aufbau und Betrieb des Leistungszentrums vorzulegen. Ein Millionenprojekt steht in Aussicht: Wenn OFFIS die letzte Hürde nimmt und in die Spitzengruppe der drei besten Antragsteller vorrückt, dann winken 2,5 Millionen Euro – eine Summe, mit der auch das Leistungszentrum für integriertes Informationsmanagement der Universität Oldenburg gefördert wird (siehe PM 148/04).
Im Mittelpunkt von Probado stehen „nicht-textuelle“ oder auch „verallgemeinerte Dokumente“. So bezeichnen Informatiker Daten, die sich – anders als etwa Bücher, Messdaten oder betriebswirtschaftliche Kenngrößen – nicht angemessen durch Texte, Zahlen oder Schlagworte beschreiben lassen. In der ersten Projektphase werden Musik, 3D-Computergrafiken und multimediale Lernmaterialien berücksichtigt. Später sollen weitere Dokumententypen hinzukommen, Bilder oder Filme beispielsweise. Derartige Dokumente sollen künftig in einer digitalen Bibliothek für Forschungszwecke zur Verfügung gestellt werden.
OFFIS übernimmt bei Probado die Koordination und trägt die fachliche Verantwortung für den Bereich multimedialer Lernmaterialien. Die Oldenburger WissenschaftlerInnen können dabei auf langjährige, gemeinsam mit der Universität Oldenburg in eLearning-Projekten gewonnene Erfahrungen zurückgreifen. Die DFG bestätigte in ihrer Bewilligung ausdrücklich, dass die Antragsteller ausgewiesene Spezialisten sind.
„Die Zusage ist eine erfreuliche Bestätigung der bundesweiten Spitzenstellung von OFFIS im Bereich der Fach- und Forschungsinformation“, so Prof. Dr. Hans-Jürgen Appelrath, Hochschullehrer für Informatik an der Universität Oldenburg, OFFIS-Vorstandsvorsitzender und Wissenschaftlicher Leiter von Probado. Das Projekt sei eine große Chance für OFFIS, sich langfristig als zentraler Dienstleister für die Forschung zu etablieren.

ⓚ Kontakt:
Jochen Meyer, OFFIS-Bereichsleiter „Multimedia und Internet-Informationsdienste“, Tel.: 0441/9722-185, E-Mail:
 
(Stand: 29.05.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page