Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

08. Juli 2004   187/04   Hochschulpolitik

„Für ein gebührenfreies Studium“
 

Oldenburg. Der Senat der Universität Oldenburg hat in seiner gestrigen Sitzung (7. Juli 2004) eine Resolution verabschiedet, in der er sich gegen die Einführung von allgemeinen Studiengebühren ab dem ersten Semester ausspricht. Er wendet sich damit gegen die Forderung der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), einen Studienbeitrag in Höhe von zunächst 500 Euro pro Semester von den Studierenden zu erheben. Nach Ansicht des Senats sind Studiengebühren aus bildungs- und sozialpolitischen Gründen abzulehnen.

(Stand: 29.05.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page