Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Oktober 2005
» Gesamtübersicht

Peter Jensch

 

31. Oktober 2005   389/05   Personalie

Informatiker Jensch geht in den Ruhestand

Oldenburg. Prof. Dr. Peter Jensch, Informatiker an der Universität Oldenburg und Projektleiter am Informatikinstitut OFFIS, ist mit Erreichen der Altersgrenze in den Ruhestand gegangen. Er wurde 1988 als Hochschullehrer für Angewandte Informatik nach Oldenburg berufen, wo er die Abteilung „Prozessinformatik, Anwendungen in Naturwissenschaften und Medizin“ aufbaute.
Jensch hatte Allgemeine Elektrotechnik und Nachrichtentechnik in Wolfenbüttel und in Aachen studiert, wo er nach seinem Diplom als Wissenschaftlicher Assistent und nach seiner Promotion als Oberingenieur arbeitete und u.a. für Bildverarbeitungssysteme in Verkehrstechnik und Medizin zuständig war. Während einer fünfjährigen Industrietätigkeit führte er Softwaretechnik in Entwicklungs- und Produktionsabteilungen für Kommunikationssysteme ein.
In Oldenburg setzte sich Jensch für eine fruchtbare Zusammenarbeit mit den Krankenhäusern der Stadt ein und initiierte aus Verbundprojekten mit der Wirtschaft und verschiedenen EU-Vorhaben Videokonferenz- und Telemedizin-Systeme zum nationalen und EU-weiten Einsatz. Bei OFFIS hatte er die technische und administrative Leitung des Modellprojektes „Mammographie-Screening Weser-Ems“ zur verbesserten Brustkrebsfrüherkennung inne, das inzwischen unter ärztlicher Leitung als Regelversorgung fortgeführt wird. Bereits seit 1992 trug Jensch durch seine Mitarbeit beim European Committee for Standardization (CEN) zur Durchsetzung weltweiter Standards zur vereinheitlichten Übertragung medizinischer Bilder bei. Im Bereich Naturwissenschaften warb der Wissenschaftler ein BMBF/BML-Verbundprojekt zusammen mit dem Biologen Prof. Dr. Roland Megnet und der Firma Piccoplant ein, bei dem Jensch und seiner Abteilung die automatisierte Mikrovermehrung mithilfe von Robotern unter keimfreien Bedingungen gelang.
Jenschs Lehre war geprägt durch forschungsnahe Themen, die er in seinen Vorlesungen aufgriff. Er bleibt der Universität auch im Ruhestand verbunden und wird sich im Institut OFFIS mit neuen medizinisch orientierten Themenbereichen beschäftigen.

ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Peter Jensch, Tel.: 0441/798-4521, E-Mail: jensch(Klammeraffe)informatik.uni-oldenburg.de
 
ⓑ 
Bild:
   

(Zum Herunterladen Bild mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter ..." wählen.)

(Stand: 29.05.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page