Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

02. Januar 2006   001/06   Veranstaltungsankündigung

„Zwei jüdische Mädchen – Fiktion und Realität“
Mirjam Pressler über Shylocks Tochter und Anne Frank

Oldenburg. „Zwei jüdische Mädchen – Fiktion und Realität. Zu Shylocks Tochter und Anne Frank“ – so lautet das Thema eines Vortrags, den die Autorin Mirjam Pressler im Rahmen ihrer Poetik-Professur für Kinder- und Jugendliteratur am Donnerstag, 12. Januar 2006, 18.15 Uhr, im Hörsaal 1 der Universität Oldenburg hält (Gebäude A 14, Uhlhornsweg).
Pressler ist weltweit eine der wichtigsten Anne-Frank-Expertinnen. Sie hat die Tagebücher Anne Franks neu übersetzt und herausgegeben. Das Leben der im Alter von fünfzehn Jahren ermordeten jungen Frau hat sie in dem biographischen Sachbuch „Ich sehne mich so“ (1998) beschrieben. Die Geschichte der Diskriminierung und Ghettoisierung europäischer Juden hat Mirjam Pressler auch im Medium der Fiktion erkundet: Ihr 1999 veröffentlichter Jugendroman „Shylocks Tochter“, der sich an Shakespeares Drama „Der Kaufmann von Venedig“ anlehnt, versetzt die Leser ins 16. Jahrhundert. Von den Gemeinsamkeiten und Unterschieden zwischen den Jahrhunderten, von Fiktion und Realität wird Pressler in ihrer zweiten Poetik-Vorlesung sprechen.

ⓘ www.uni-oldenburg.de/olfoki/aktuelles/
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Thomas Zabka, Tel.: 0441/798-3113, E-Mail: thomas.zabka(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
ⓑ 
Bild:
   

(Zum Herunterladen Bild mit rechter Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter ..." wählen.)

(Stand: 29.05.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page