Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

26. Oktober 2006   390/06   Veranstaltungsankündigung

„Das ‚Nibelungenlied’. Vom vergessenen Heldengedicht zum verdrängten Nationalepos“
Vortrag eröffnet von Studierenden organisierte Vortragsreihe

Oldenburg. „Das ‚Nibelungenlied’. Vom vergessenen Heldengedicht zum verdrängten Nationalepos“, so nennt Prof. Dr. Eckhard Grunewald seinen Vortrag, mit dem er am 2. November 2006 im Vortragssaal der Universitätsbibliothek die von Studierenden organisierte Vorlesungsreihe „Klassiker der deutschen Literatur“ an der Universität Oldenburg eröffnet.
Klassiker entstauben wollen Henning Baden, Annegret Kunde und Kerstin Ricker, drei Studierende der Germanistik, mit dem Vortragszyklus und einen ebenso umfassenden wie kurzweiligen Einblick in wichtige Werke der deutschen Literaturgeschichte geben. Angesprochen sind Studierende der Literaturwissenschaften, aber auch alle kulturell Interessierten aus Universität und Stadt.
Im Eröffnungsvortrag geht es Grunewald um die wechselvolle Geschichte des Nibelungenliedes, eines „mittelalterlichen Bestsellers“, der nach 1500 in Vergessenheit geriet und erst im 18. Jahrhundert aus seinem Dornröschenschlaf erweckt wurde. Das „zweite Leben“ des Werks ist über weite Strecken geprägt von nationaler Vereinnahmung und nationalsozialistischem Missbrauch, die einen unbefangenen Umgang mit dem Text erschweren, aber, so Grunewald, gerade deshalb nach einer angemessenen Würdigung verlangen.

Weitere Veranstaltungen im Rahmen der Vorlesungsreihe:
(jeweils donnerstags 18.00 Uhr im Bibliothekssaal)
9. November 2006: „Wissensdurst, Teufelspakt und Liebesschwur. Goethes 'Faust I'“, Prof. Dr. Sabine Doering
16. November 2006: „Die Bedeutung des Gesprächs in Franz Kafkas ‚Das Schloss’“, Dr. Ulf Harendarski
23. November 2006: „Klassiker auf der Bühne“, Andreas Frane, Dramaturg
30. November 2006: „Aufklärungen - die Modernität von Frank Wedekinds Kindertragödie ‚Frühlingserwachen’“, Prof. Dr. Johannes Pankau
7. Dezember 2006: „Von einem ‚alten Moortopf, der auf seinem eigenen Herd sitzt und sich selbst kocht’. Zu Annette v. Droste-Hülshoffs Prosafragmenten ‚Ledwina’ und ‚Joseph’“, Uwe Schwagmeier
14. Dezember 2006: „Zwischen Frühromantik und Vormärz: Bettina von Arnims Briefroman ‚Die Günderode’“, Prof. Dr. Helga Brandes
11. Januar 2007: „Theodor Fontane – ‚Schach von Wuthenow’“, Prof. Dr. Frank Wagner
18. Januar 2007: „J.W. v. Goethe: Die Logik des jungen Werther“, Prof. Dr. Franz Januschek
25. Januar 2007: „... in der Kunst das Höchste ...: die selbstbewusste Freiheit des Geistes. - Der ‚göttlichen Bosheit’ Heinrich Heines auf der Spur“, Dr. Anne-Margret Wallrath-Janssen
1. Februar 2007: „Männer ohne Eigenschaften und Frauen ohne Charakter. Robert Musils Roman ‚Der Mann ohne Eigenschaften’ als Klassiker der Moderne“, Prof. Dr. Sabine Kyora
8. Februar 2007: „Ödön von Horváth – ‚Geschichten aus dem Wiener Wald’ und andere Volksstücke“, Prof. Dr. Thomas Zabka

ⓘ www.uni-oldenburg.de/germanistik/19973.html
 
ⓚ Kontakt:
Henning Baden, Tel.: 0179/xxxxxxx (Nr. wurde entfernt), E-Mail: Ringvorlesung(Klammeraffe)gmx.de
 
(Stand: 29.05.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page