Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

05. Dezember 2007   467/07   Veranstaltungsankündigung

Der digitale Musikmarkt und seine Konsequenzen
Vortrag im Rahmen der Gastvortragsreihe „Integrated Media“

Oldenburg. Der digitale Musikmarkt, seine Konsequenzen und der Status Quo der heutigen Musikwirtschaft sind Themen des Vortrags „DRM is dead – long live DRM“ der Expertin für digitale Musikwirtschaft, Amke Block, am Mittwoch, 12. Dezember 2007, 16.00 Uhr, im Kammermusiksaal der Universität (Geb. A 11). Die Veranstaltung findet im Rahmen der Gastvortragsreihe des interdisziplinären Masterstudiengangs „Integrated Media“ statt.
Die Nutzung von Rechten, zum Beispiel Musikrechten, muss geregelt und gemanagt werden – heutzutage meist digital (digital rights management DRM). Die Analystin, Beraterin und Projektmanagerin Amke Block zählt zu den Pionierinnen im Bereich der digitalen Musikwirtschaft in Deutschland. Sie berät national und international zahlreiche Verbände, Organisationen und Unternehmen, wie z. B. das Bundesministerium für Kultur und Medien, den Deutschen Musikrat und die Verwertungsgesellschaft GEMA.
Der interdisziplinäre Studiengang „Integrated Media“, der auf die dynamischen Veränderungen bei Produktion, Vermittlung und Gebrauch von digitaler Medien reagiert, ist in diesem Wintersemester gestartet. Sein Fokus richtet sich auf künstlerische Formen wie Medienkunst und Musikvideos, auf kulturelle Praktiken und auf ökonomische und juristische Herausforderungen.

ⓘ www.integrated-media.de
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Susanne Binas-Preisendörfer, Tel.: 0441/798-4858, E-Mail: susanne.binas.preisendoerfer(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 29.05.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page