Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

26. April 2011   146/11   Veranstaltungsankündigung

Physische Gewalt als Habitus

Oldenburg. „Physische Gewalt als Habitus“ – so lautet der Titel des Vortrags, den die Hamburger Historikerin PD Dr. phil. Maren Lorenz, am Dienstag, 3. Mai, 18.00 Uhr, im Bibliothekssaal der Universität (Campus Haarentor) hält. Er bildet den Auftakt zur Ringvorlesung „Körperliche Dimensionen in den Praktiken der Subjektivierung“, die das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Graduiertenkolleg Selbst-Bildungen anbietet. Lorenz thematisiert in ihrem Vortrag den „Zusammenhang von Militarisierung und Männlichkeit im 'Eisernen (17.) Jahrhundert“.

Weitere Veranstaltungen im Rahmen der Ringvorlesung (jeweils dienstags, 18.00 Uhr, Bibliothekssaal, Campus Haarentor):

31. Mai „Hand und Fuß. Prothetik als Subjektivierungsstrategie im Ersten Weltkrieg“, Prof. Dr. Sabine Kienitz, Volkskunde/Kulturanthropologie, Universität Hamburg

7. Juni „Sei ein Mann! Implizites Zeigen und praktisches Wissen“, Prof. Dr. Stefan Hirschauer, Soziologie, Universität Mainz

5. Juli „Performative Mimesis. Somatische Subjektivierung über Butler hinaus “, Prof. Dr. Paula-Irene Villa, Soziologie, Universität München

ⓘ www.praktiken-der-subjektivierung.de
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Thomas Alkemeyer, Tel.: 0441/798-4622, E-Mail: thomas.alkemeyer(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 29.05.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page