Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

04. Juli 2012   288/12   Veranstaltungsankündigung

Carl von Ossietzky Kompositionspreis verliehen

Oldenburg. Der Carl von Ossietzky Kompositionspreis, den das Institut für Musik zum elften Mal vergibt, zeichnet in diesem Jahr herausragende Schlagzeug-Kompositionen aus. Die Preisverleihung findet am Freitag, 13. Juli, 18.00 Uhr, an der Universität Oldenburg (Kammermusiksaal, Gebäude A11, Campus Haarentor) statt. Nach der feierlichen Übergabe der Preise führen Percussion-Ensembles der Universität die prämierten Kompositionen auf.
Der argentinisch-italienische Komponist Juan Pablo Pettoruti erhält den erste Preis (1.000 Euro) für „La brisa ausente“ für fünf Schlagzeuger. Der 2. Preis (800 Euro) geht an den US-Amerikaner Bryce Cannell für seine Komposition „Isochronus for Percussion Quintet“. Den 3. Preis (500 Euro) bekommt der Italiener Pietro Dossena für sein Werk „Déjà-vu # 1 for Percussion Ensemble“. Den Nachwuchsförderpreis erhält Goni Peles aus Israel (300 Euro) für seine Komposition „Percussion Duo“.
Insgesamt lagen der Jury 123 Kompositionen für Schlagzeug-Ensembles aus 37 Ländern vor. Im nächsten Jahr wird der Kompositionswettbewerb für Chorwerke mit Orgel und/oder Schlagzeug ausgeschrieben. Das Institut der Universität verleiht den Ossietzky-Kompositionspreis jährlich zum Gedenken an Carl von Ossietzky.

ⓘ www.musik.uni-oldenburg.de
 
ⓚ Kontakt:
Prof. Violeta Dinescu, Institut für Musik, Tel.: 0441/798-2027, E-Mail: violeta.dinescu(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 29.05.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page