Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

08. August 2013   306/13   Wissenschaftliche Tagung

Symposium zum Gedenken an den politischen Aktivsten und Wissenschaftler Neville Alexander

Oldenburg. Ein Symposium zum Gedenken an den im letzten Jahr verstorbenen südafrikanischen Pädagogen und politischen Aktivisten Dr. Neville Alexander findet am Freitag und Sonnabend, 16. und 17. August, an der Universität Oldenburg (Campus Haarentor, Bibliothekssaal) statt. Veranstalter ist das Zentrum für Süd-Nord-Bildungskooperation (ZSN) der Universität in Zusammenarbeit mit dem Verein Jugendkulturarbeit Oldenburg und der Helene-Lange-Schule.
Neville Alexander war ein engagierter Kämpfer für ein demokratisches Südafrika. Nach dem Ende der Apartheid gründete er das Centre for the Study of Alternative Education in Southern Africa (PRAESA) an der University of Cape Town. 1998 gab er den Anstoß für einen Partnerschaftsvertrag zwischen der Universität Oldenburg und der Universität in Port Elizabeth. Alexander beriet Oldenburger WissenschaftlerInnen und Studierende beim Aufbau eines Kooperationsnetzes mit Schulen, Jugendbildungszentren, Gewerkschaften und Hochschulen in der Eastern Cape Province sowie der Region Oldenburg-Wilhelmshaven.
Im Mittelpunkt des Symposiums stehen Forschungen und Bildungsprogramme für eine multilinguale Gesellschaft als Voraussetzung von nichtrassistischer Demokratie sowie die von Alexander angeregten Austausch- und Kooperationsbeziehungen zwischen Schulen, Jugendprojekten, Gewerkschaften und Hochschulen in Niedersachsen und Südafrika. ReferentInnen sind WissenschaftlerInnen und GewerkschaftlerInnen, aber auch SchülerInnen und PädagogInnen aus Oldenburg und Port Elizabeth.

ⓘ www.uni-oldenburg.de/zsn
 
ⓚ Kontakt:
Prof. em. Dr. Wolfgang Nitsch, ZSN, Tel.: 798-4008 oder 3131, E-Mail: wolfgang.nitsch(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 29.05.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page