Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

10. Januar 2014   008/14   Veranstaltungsankündigung

„Wie kommt das Neue in die Welt“
Vortrag über soziale Bewegungen und Veränderungen von unten

Oldenburg. „Wie kommt das Neue in die Welt?“ – dieser Frage geht Dr. Tadzio Müller, Rosa Luxemburg Stiftung, Berlin, in einem öffentlichen Vortrag am Donnerstag, 16. Januar, 18.30 Uhr, an der Universität Oldenburg (Campus Haarentor, Gebäude A1 Raum 0-008) nach.
Das Neue, von dem Müllers Vortrag handelt, sind die unterschiedlichen Vorschläge und Forderungen außerparlamentarischer Initiativen und politischer Organisationen zur Sozial- und Wirtschaftspolitik. Welchen Einfluss haben Protestbewegungen auf Parlamente und politische Entscheidungen? Welche demokratische Legitimation haben Protestbewegungen? Müller analysiert unterschiedliche Strategien, ihre politische Wirksamkeit und die Perspektiven von Protestbewegungen. Der Referent hat sich intensiv mit Protestbewegungen im Kontext der internationalen Klimapolitik beschäftigt und war selbst als Aktivist an verschiedenen Aktionen beteiligt.
Der Vortrag ist Teil der Reihe „Alternativloses Wirtschaftssystem? Gesellschaftliche Umbrüche gestalten“. Veranstalter sind die Professur für Politische Bildung, der Arbeitsbereich Sozialstrukturanalyse und Europaforschung, die Kooperationsstelle Hochschule-Gewerkschaften der Universität sowie die Bildungsvereinigung Arbeit und Leben Nordwest und die Deutsche Vereinigung für politische Bildung, Landesverband Niedersachsen. Sie kann als Lehrerfortbildung anerkannt werden.

ⓘ www.kooperationsstelle.uni-oldenburg.de
 
ⓚ Kontakt:
Harald Büsing, Kooperationsstelle Hochschule Gewerkschaften, Tel.: 0441/798-2909, E-Mail: harald.buesing(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 29.05.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page