Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

23. Oktober 2014   402/14  

Vortrag zur Neuformierung einer europäischen Rechten in der Europäischen Union

Oldenburg. Die Neuformierung einer europäischen Rechten innerhalb der Europäischen Union analysiert der Berliner Journalist Carsten Hübner in seinem Vortrag „Europa im Griff neuer und alter faschistischer Bewegungen“ am Donnerstag, 30. Oktober, 18.30 Uhr, an der Universität Oldenburg (Campus Haarentor, Gebäude A1, Raum 0-008).
Immer mehr Menschen in der Europäischen Union wenden sich jeweils national ausgerichteten Politikkonzepten zu. Rechte und faschistische Parteien erreichen sowohl bei nationalen Wahlen wie auch bei der jüngsten Wahl zum EU-Parlament erhebliche Stimmenzuwächse. Zu den Gründen zählen die Finanzkrise und die zur Krisenbewältigung vorgenommenen Eingriffe in die Arbeitsmarkt und Sozialpolitik. Hübner, 1969 in Lehrte geboren, war Landtagsabgeordneter für die PDS in Thüringen und arbeitet nun als freier Journalist unter anderem für die Tageszeitung Neues Deutschland. In seinem Vortrag zeigt er auf, wie es zu dem politischen Rechtsruck in Europa kommen konnte und geht dabei den Fragen nach: Wie sind die politischen Konzepte im rechten Parteienspektrum in den EU-Ländern einzuschätzen? Welche politischen Perspektiven sowohl auf nationalstaatlicher wie auch auf EU-Ebene verfolgen diese Parteien? Welche Konsequenzen hat das Erstarken dieser Parteien für die Demokratie in der EU beziehungsweise in den Ländern der EU?
Hübners Vortrag ist Teil der Reihe „EU zerfällt? – Desintegration als Grenzerfahrung“. Veranstalter sind neben der Professur für Politische Bildung, dem Arbeitsbereich Sozialstrukturanalyse und Europaforschung sowie der Kooperationsstelle Hochschule-Gewerkschaften der Universität auch die Bildungsvereinigung Arbeit und Leben Nordwest sowie die Deutsche Vereinigung für politische Bildung, Landesverband Niedersachsen. Die Veranstaltung lässt sich als Lehrerfortbildung anerkennen.

ⓘ www.kooperationsstelle.uni-oldenburg.de/63614.html
 
ⓚ Kontakt:
Harald Büsing, Kooperationsstelle Hochschule-Gewerkschaften, Tel.: 0441/798-2909, E-Mail: harald.buesing(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 29.05.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page