Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

12. Februar 2016   055/16   Weiterbildung / Wissenschaftliche Tagung / Veranstaltungsankündigung

Mobiles Lernen mit Tablets und Co.

Oldenburg. „Wie verändern mobile Geräte wie Tablets den Unterricht?“ Dieses Thema steht im Mittelpunkt der Fortbildung „Mobiles Lernen mit Tablets und Co.“, die am 10. und 11. März an der Universität Oldenburg stattfindet. 60 internationale ReferentInnen bieten praxisorientierte Workshops, Impulse, Ideen und Informationen für das Lernen mit mobilen Endgeräten an – für alle Schulformen und Fächer. Zudem haben die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, sich bei 35 Ausstellern über neueste technische Lösungen und pädagogische Ansätze für den Einsatz mobiler Geräte und digitaler Plattformen beim Lernen zu informieren. In diesem Jahr bietet das Programm zusätzlich Informationen zur Umsetzung von Medienentwicklungsplänen, zum Aufbau von IT-Strukturen an Schulen und Berichte erfolgreicher Umsetzung. Sieben Lerngruppen verlegen ihre Unterrichtsräume vorübergehend an die Universität, um den TeilnehmerInnen Einblick in ihre Arbeit mit den Tablets zu gewähren.
Zu den 500 TeilnehmerInnen des vergangenen Jahres zählten neben Lehrkräften auch Verantwortliche von Schulträgern und Kommunen sowie VertreterInnen der Politik und verschiedener Bildungseinrichtungen. Die Veranstaltung richtet sich zudem an Studierende, Universitätsangehörige und die interessierte Öffentlichkeit. Die Teilnahmegebühr beträgt einmalig 5 Euro für beide Tage. Das Oldenburger Fortbildungszentrum der Universität (OFZ) organisiert die Veranstaltung mit Unterstützung der Medienberater des Niedersächsischen Instituts für Qualitätsentwicklung und des Vereins „Netz21 – Schulen in Niedersachsen online“. Informationen zu den Workshops und Anmeldung online unter:

ⓘ mobile.schule
 
ⓚ Kontakt:
Ulrike Heinrichs, Leiterin Oldenburger Fortbildungszentrum, Tel.: 0441/798-3036, E-Mail: ulrike.heinrichs(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 29.05.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page