Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

02. Juni 2016   183/16   Veranstaltungsankündigung

Ferienkurs: Schostakowitschs Symphonien zwischen Politik und Autobiographie

Oldenburg. Das Center für lebenslanges Lernen (C3L) der Universität Oldenburg bietet vom 11. bis 28. Juli jeweils montags und donnerstags, 16.15 Uhr, einen Ferienkurs zu Schostakowitschs Symphonien an (Kammermusiksaal, Gebäude A11, Campus Haarentor). Dozent Dr. Gregori Pantijelew beschäftigt sich gemeinsam mit den TeilnehmerInnen mit kodierten Botschaften in Schostakowitschs Symphonien, die durch versteckte Musiksymbole, Zitate und abstrakte Methapern ermittelt werden können.
Dmitri Schostakowitsch (1906-1975) war ein sowjetischer Komponist, Pianist und Pädagoge. Neben Sinfonien, Instrumentalkonzerten, Bühnenwerken und Filmmusik komponierte er Streichquartette, die zu den Hauptwerken des Kammermusikrepertoires aus dem 20. Jahrhundert zählen. Seine Symphonien werden meist als eine Auseinandersetzung mit der Zeitgeschichte verstanden, beispielsweise als Chronik der Revolutionen und Kriege. Sie lassen sich aber auch als autobiographische Selbstanalysen deuten, in denen es um unerfüllte Liebe, die eigene leidende Person, Jugenderinnerungen und den nahen Tod geht. Anmeldungen für den Ferienkurs nimmt das C3L ab sofort unter Telefon 0441/798-2276 entgegen. Die Teilnahmegebühr beträgt 56 Euro, für Gasthörende 32 Euro.

ⓘ www.uni-oldenburg.de/c3l/schostakowitsch-pantijelew/
 
ⓚ Kontakt:
Dr. Christiane Brokmann-Nooren, Tel.: 0441/798-4420, E-Mail: christiane.brokmann.nooren(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 29.05.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page