Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

Navigation im Pressedienst

Gesamtübersicht

Blanka Hartmann

22. März 2023   073/23    Personalie

Sonderpädagogin Blanka Hartmann verstorben

Oldenburg. Die Sonderpädagogin Prof. Dr. Blanka Hartmann ist am 19. März im Alter von 50 Jahren verstorben. Hartmann war seit 2020 Hochschullehrerin für „Pädagogik und Didaktik der Emotionalen und Sozialen Entwicklung unter besonderer Berücksichtigung inklusiver Bildungsprozesse“ am Institut für Sonder- und Rehabilitationspädagogik der Universität Oldenburg.

Hartmann studierte Pädagogik mit dem Schwerpunkt Rehabilitation und Pädagogik bei Behinderungen an der Universität Dortmund, wo sie 2001 auch promovierte. An der Universität Leipzig war sie in den Jahren 2001 bis 2010 als Wissenschaftliche Assistentin und Wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig. 2010 folgte die Habilitation. Dabei widmete sich Hartmann der Frage, mit welchen Konzepten Schulen die sozialen Kompetenzen ihrer Schüler fördern können.

Bevor die Sonderpädagogin dem Ruf an die Universität Oldenburg folgte, war sie zehn Jahre lang Universitätslektorin an der Universität Bremen im Fachbereich „Erziehungs- und Bildungswissenschaften, Lehreinheit Inklusive Pädagogik“ und verantwortete die Schwerpunkte emotionale-soziale Entwicklung und Lernen. Im Wintersemester 2015/16 verwaltete sie in Oldenburg die Professur „Didaktik Inklusiver Bildung“.

Hartmanns Forschungsschwerpunkte lagen unter anderem auf der Schulentwicklung im Kontext der Inklusion, der Diagnostik im inklusiven Setting sowie der Professionalisierung von Lehrkräften. Konkret untersuchte sie, welche impliziten Theorien Lehrkräfte beim Planen von inklusivem Unterricht und bei der Förderung von Schülerinnen und Schülern zu Grunde legen.

Bilder

  

Die Sonderpädagogin Blanka Hartmann ist verstorben. Foto: Universität Oldenburg

[Bild herunterladen]

(Stand: 29.05.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page