Navigation

Skiplinks

Prof. Dr. Astrid Fischer

Prof. Dr. Astrid Fischer

PROFESSORIN FÜR DIDAKTIK DER MATHEMATIK

 

Raum:

W01 1-107 (Campus Wechloy)

Telefon: 

0441-798-3222
(Sekr.: -3247, Fax: -3004)

E-Mail:

astrid.fischer(at)uol.de

Anschrift:

Institut für Mathematik
Carl von Ossietzky Universität
D-26111 Oldenburg

Forschungsschwerpunkte

  • Anregung und Untersuchung von Denkprozessen zur Erfassung von arithmetischen und algebraischen Strukturen mit Schwerpunkt auf den Sekundarstufen und der Studieneingangsphase.
  • Anregung und Untersuchung von Lernprozessen von Lehramtsstudierenden in der Entwicklung von diagnostischen Kompetenzen für lernförderlichen Unterricht.

Publikationen

  • Fischer, A. & Hößle, C.& Krause, U. & Michaelis, J. & Niesel, V. (2017): Curriculare Verzahnung und didaktisch-methodische Ausgestaltung von fachdidaktischen und bildungswissenschaftlichen Ausbildungssequenzen zum Aufbau diagnostischer Kompetenz .In: Selter, Ch., Hußmann, S., Hößle, C., Knipping, Ch., Lengnink, K. & Michaelis, J. (Hrsg.) Diagnose und Förderung heterogener Lerngruppen Theorien, Konzepte und Beispiele aus der MINT-Lehrerbildung. Münster: Waxmann 2017. S. 169 - 190.
  • Brauer, L. & Fischer, A. & Hößle, C. & Niesel, V. & Voß, S. & Warnstedt, J. (2017): Vignettenbasierte Instrumente zur Förderung der diagnostischen Fähigkeiten von Studierenden mit den Fächern Biologie und Mathematik (Sekundarstufe I). In: Selter, Ch., Hußmann, S., Hößle, C., Knipping, Ch., Lengnink, K. & Michaelis, J. (Hrsg.) Diagnose und Förderung heterogener Lerngruppen Theorien, Konzepte und Beispiele aus der MINT-Lehrerbildung. Münster: Waxmann 2017. S. 257 – 276.
  • Winkler, I. & Heinrich, M. & Fischer, A. & Krause, U. (2016). Multiperspektivität in der Lehrerbildung. Fächerübergreifendes Lernen in der Mathematik- und Deutschdidaktik. In: Winkler, Iris/Schmidt, Frederike (Hrsg.): Interdisziplinäre Forschung in der Deutschdidaktik. „Fremde Schwestern“ im Dialog. Frankfurt a. M.: Lang. S. 181–199.
  • Fischer, A. (2016): Mathematische Erkenntnisentwicklung am Beispiel von Würfelsymmetrien erlebbar machen – Vorschlag für einen Brückenkurs zur Einführung in die mathematische Kultur der Hochschule. In: Hoppenbrock, A.; Biehler, R.; Hochmuth, R. & Rück, H.-G. (Hrsg.): Lehren und Lernen von Mathematik in der Studieneingangsphase, Konzepte und Studien zur Hochschuldidaktik und Lehrerbildung Mathematik. Wiesbaden: Springer Fachmedien. S. 165 – 180.
  • Fischer, A. & Sjuts, J. (2014): Prozessdiagnostik in Mathematik. In: Fischer, A.; Hößle, C.; Jahnke-Klein, S.; Kiper, H.; Komorek, M.; Michaelis, J. & Sjuts, J. (Hrsg) Diagnostik für lernwirksamen Unterricht. Baltmannsweiler: Schneider-Verlag. S. 251 – 276.
  • Meyer, A. & Fischer, A. (2013): Symbolsprachliches algebraisches Denken – Konzeption eines Modells In: Journal für Mathematik-Didaktik 34(2). S. 177 – 208.
  • Fischer, A. (2013): Mathematische Denkprozesse erleben – Vorschlag für einen Brückenkurs zur Einführung in die mathematische Kultur der Hochschule. In: Hoppenbrock, A.; Schreiber, S; Göller, R.; Biehler, R.; Büchler, B.; Hochmuth, R.;  Rück; H.-G. (Hrsg): Mathematik im Übergang Schule/Hochschule und im ersten Studienjahr. Extended Abstracts zur 2. khdm-Arbeitstagung 20.02. - 23.02.2013. Kassel: kompetenzzentrum hochschuldidaktik mathematik. S. 49 – 50.
  • Prediger, S., Komorek, M., Fischer, A., Hinz, R., Hußmann, S., Moschner, B.,  Ralle, B., Thiele, J. (2013): Der lange Weg zum Unterrichtsdesign. Zur Begründung und Umsetzung fachdidaktischer Forschungs- und Entwicklungsprogramme. In: Komorek, M. & Prediger, S. (Hrsg.): Der lange Weg zum Unterrichtsdesign - Zur Begründung und Umsetzung genuin fachdidaktischer Forschungs- und Entwicklungsprogramme. S. 5 – 18.
  • Komorek, M., Fischer, A. & Moschner, B. (2013): Fachdidaktische Strukturierung als Grundlage für Unterrichtsdesigns. In: Komorek, M. & Prediger, S. (Hrsg.): Der lange Weg zum Unterrichtsdesign - Zur Begründung und Umsetzung genuin fachdidaktischer Forschungs- und Entwicklungsprogramme. S. 37 – 57.
  • Fischer, A. & Sjuts, J. (2013): Wie wirksam ist forschendes Lernen zum Aufbau diagnostischer Fähigkeiten? In: Greefrath, G.; Käpnick, F. & Stein, M. (Hrsg.): Beiträge zum Mathematikunterricht 2013. Münster: WTM-Verlag 2013.
  • Fischer, A. (2013): Mathematische Erkenntnisentwicklung durch Übungsaufgaben. In: Chr. Ableitinger, J. Kramer, S. Prediger (Hrsg). Zur doppelten Kontinuität in der Gymnasiallehrerbildung. Wiesbaden: Springer. S. 95 – 116.
  • Fischer, A. & Sjuts; J. (2012): Initiativen und Impulse für die Verzahnung der Lehrerausbildungsphasen und für die Weiterentwicklung von diagnostischer Kompetenz. In: Mitteilungen der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik Nr. 93, 2012. S. 33 – 36.
  • Fischer, A., Niesel, V. & Sjuts, J. (2012): OLAW: Lehrerausbildung im Verbund – Entwicklung von Diagnose- und Förderkompetenz im Unterricht und in Lehr-Lern-Laboren. In: Freitag, Ch. & von Bargen, I. (Hrsg). Praxisforschung in der Lehrerbildung. Berlin: LIT-Verlag. S. 95 – 104.
  • Fischer, A. & Komorek, M (2012): Konzeption und Umsetzung des Verbundprojekts OLAW. In: Bertholt, S. (Hrsg). Konzepte fachdidaktischer Strukturierung für den Unterricht. Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik. Jahrestagung in Oldenburg 2011. S. 152 – 154.
  • Fischer, A. & Sjuts, J. (2012): Entwicklung von Diagnose- und Förderkompetenz in Mathematik – ein Modellprojekt zur Verzahnung der Lehrerausbildungsphasen. In: Ludwig, M. & Kleine, M. (Hrsg.): Beiträge zum Mathematikunterricht 2012. Münster: WTM-Verlag 2012. S. 253 – 256.
  • Fischer, A. & Sjuts, J. (2011): Entwicklung von Diagnose- und Förderkompetenz im Fach Mathematik – Ergebnisse eines Modellprojekts zur Verzahnung der Lehrerausbildungsphasen. In: SEMINAR – Lehrerbildung und Schule. Heft 4, 2011. S. 31 – 47.
  • Fischer, A. (2011): Lehr-Lern-Labore im Fach Mathematik für Schülerinnen, Schüler und angehende Lehrkräfte. In: Fischer, A. & Niesel, V. & Sjuts, J. (Hrsg) (2011): Lehr-Lern-Labore und ihre Bedeutung für Schule und Lehrerbildung. Eine Bestandsaufnahme im Verbundprojekt OLAW. Tagungsband Fachtagung vom 31.März 2011. Oldenburg: BIS-Verlag der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. S. 93 – 97.
  • Fischer, A. (2011): Von der Schule zurück in die Hochschule: Wie bereitet das Mathematikstudium auf mathematische Anforderungen an Mathematiklehrerinnen und –lehrer vor? In: Beiträge zum Mathematikunterricht. Hildesheim: Franzbecker. S. 251 – 254.
  • Fischer, A. & Sjuts, J. (2011): Diagnostische Kompetenz und die Schwierigkeit der Überprüfung. In: Beiträge zum Mathematikunterricht. Hildesheim: Franzbecker. S. S. 259 – 262.
  • Fischer, A. (2010): Schwierigkeiten beim diagrammatischen Schließen – eine Fallstudie. In: Kadunz, G. (Hrsg): Sprache und Zeichen. Die Verwendung von Linguistik und Semiotik in der Mathematikdidaktik. Hildesheim: Franzbecker. S. 83 – 108.
  • Siebel, F. & Fischer, A. (2010): Communicating a Sense of Elementary Algebra to Preservice Primary Teachers. In: Proceedings of the sixth Congress of the European Society for Research in Mathematics Education.
  • Fischer, A. (2010): Algebraische Denkwerkzeuge in der Analytischen Geometrie. In: Praxis Mathematik (33). S. 30 – 35.
  • Fischer, A.; Hefendehl-Hebeker, L. & Prediger, S. (2010): Mehr als Umformen: Reichhaltige algebraische Denkhandlungen im Lernprozess sichtbar machen. In: Praxis Mathematik (33). S. 1 – 7.
  • Fischer, A. (2010): Zeichnungen als Denkwerkzeuge. In: Der Mathematikunterricht (1/10). S. 23 – 33.
  • Fischer, A. (2009): Zwischen bestimmten und unbestimmten Zahlen – Zahl- und Variablenvorstellungen von Kindern. In: Journal für Mathematik-Didaktik 30(1). S. 3 – 29.
  • Berlin, T.; Fischer, A.; Hefendehl-Hebeker, L. & Melzig, D. (2009): Vom Rechnen zum Rechenschema. Zum Aufbau einer algebraischen Perspektive im Arithmetikunterricht. In: Fritz, A. & Schmidt, S. (Hrsg.) Fördernder Mathematikunterricht in der Sekundarstufe I . Rechenschwierigkeiten erkennen und überwinden. Weinheim: Beltz. S. 271 – 292.
  • Fischer, A.; Heinze, A. & Wagner, D. (2009): Mathematiklernen in der Schule – Mathematiklernen an der Hochschule: die Schwierigkeiten von Lernenden beim Übergang ins Studium. In: Heinze, A. (Hrsg.) Mathematiklernen vom Kindergarten bis zum Studium: Kontinuität und Kohärenz als Herausforderung für den Mathematikunterricht. Münster: Waxmann. S. 243 – 262.
  • Fischer, A. & Wagner, D. (2009): Mathematiklernen in der Sekundarstufe II und im Studium: Zusammenfassung und Forschungsdesiderata. In: Heinze, A. (Hrsg.) Mathematiklernen vom Kindergarten bis zum Studium: Kontinuität und Kohärenz als Herausforderung für den Mathematikunterricht. Münster: Waxmann. S. 263 – 266.
  • Fischer, A. (2009): Vereinfachen von Termen: Imitation von Handlungsroutinen oder gedankliches Durchdringen von Zusammenhängen? In: Beiträge zum Mathematikunterricht. Hildesheim: Franzbecker.
  • Fischer, A. & Hefendehl-Hebeker, L. (2009): Zur algebraspezifischen Ausprägung mathematischer Denkhandlungen. In: Beiträge zum Mathematikunterricht. Hildesheim: Franzbecker.
  • Fischer, A. (2008): Zeichnungen als Werkzeuge zum Darstellen von Strukturen. In: Barzel, B. (Hrg), Berlin, T. (Hrsg), Bertalan, D. (Hrsg), Fischer, A. (Hrsg): Algebraisches Denken. Festschrift für Lisa Hefendehl-Hebeker. S. 61 – 69.
  • Fischer, A. (2008): Darstellen mathematischer Strukturen mit Hilfe von zeichnerischen Diagrammen. In: Beiträge zum Mathematikunterricht. Hildesheim: Franzbecker.
  • Fischer, A. (2007): Signs Used as Algebraic Tools – A Case Study. In: Proceedings of the Fifth Congress of the European Society for Research in Mathematics Education. S. 872 – 881.
  • Fischer, A. & Hefendehl-Hebeker, L. (2007): Die negativen Zahlen als gedankliche Konstruktion. In: Büchter, A. (Hrsg), Humenberger, H. (Hrsg), Hußmann, S. (Hrsg) & Prediger, S. (Hrsg): Realitätsnaher Mathematikunterricht – vom Fach aus und für die Praxis. Festschrift für Hans-Wolfgang Henn. S. 120 – 129. Hildesheim: Franzbecker.
  • Fischer, A. (2007): Einzelfall und Struktur – Verwendung von Anschauungshilfen zur Erfassung arithmetischer Gesetzmäßigkeiten. In: Beiträge zum Mathematikunterricht. Hildesheim: Franzbecker. S. 120 - 123.
  • Fischer, A. (2007): Gegenseitige Beeinflussungen von Darstellungen und Vorstellungen zum Vektorraumbegriff.  In: Journal für Mathematik-Didaktik 28(3/4). S. 311 – 330.
  • Fischer, A. (2006): Der Einsatz von Zeichen als Werkzeuge zur mentalen Konstruktion abstrakter Objekte. In: Journal für Mathematik-Didaktik 27(3/4). S. 180 – 199.
  • Fischer, A. (2006): Vorstellungen zur linearen Algebra: Konstruktionsprozesse und –ergebnisse von Studierenden. In: Journal für Mathematik-Didaktik 27(2). S. 163 – 164.
  • Fischer, A. (2006): Mental Models of the Concept of Vector Space. In: Proceedings of the Fourth Congress of the European Society for Research in Mathematics Education. S. 1830a – 1830j.
  • Fischer, A. (2006): Die Konstruktion von Vorstellungen zur linearen Algebra. In: Beiträge zum Mathematikunterricht. Hildesheim: Franzbecker.
  • Fischer, A. (2003): Mentale Modelle zum Vektorraumbegriff. Erste Ergebnisse einer empirischen Untersuchung unter Studierenden. In: mathematica didactica 26 (2) (2003). S. 91 –114.

 

Herausgegebene Tagungs- und Sammelbände und Zeitschriften

  • Fischer, A.; Hößle, C.; Jahnke-Klein, S.; Kiper, H.; Komorek, M.; Michaelis, J. & Sjuts, J. (Hrsg) (2014): Diagnostik für lernwirksamen Unterricht. Baltmannsweiler: Schneider-Verlag.
  • Fischer, A. & Niesel, V. & Sjuts, J. (Hrsg) (2011): Lehr-Lern-Labore und ihre Bedeutung für Schule und Lehrerbildung. Eine Bestandsaufnahme im Verbundprojekt OLAW. Tagungsband Fachtagung vom 31.März 2011.Oldenburg: BIS-Verlag der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.
  • Fischer, A.; Hefendehl-Hebeker, L. & Prediger, S. (Hrsg) (2010): Mehr als umformen – algebraisch denken. Praxis Mathematik (33).
  • Barzel, B. & Berlin, T. & Bertalan, D. & Fischer, A. (Hrsg) (2008): Algebraisches Denken. Festschrift für Lisa Hefendehl-Hebeker. Hildesheim: Franzbecker.

Christof Hellweg (Stand: 10.09.2018)