Kontakt

Departmentdirektor

Prof. Dr. Jürgen Sauer

+49 441 9722-122

Geschäftsstelle

+49 (0)441 798-2065

+49 (0)441 798-2377

+49 (0)441 798-4199 

A5 2-203

Mobile Multiagenten-Robotersysteme - Forschung praxisnah im Studium erproben

Das Forschungsseminar “Mobiles Multiagenten-Robotersystem” bietet Studierenden dank der Förderung durch forschen@studium die Möglichkeit, Forschung in einem praxisnahen Kontext durchzuführen.

Das Forschungsseminar “Mobiles Multiagenten-Robotersystem” bietet Studierenden dank der Förderung durch forschen@studium die Möglichkeit, Forschung in einem praxisnahen Kontext durchzuführen.

Die Studierenden haben in der neuesten Runde dieses Moduls in zwei Gruppen methodenorientierte Themen im Bereich mobiler Robotersysteme untersucht und praktisch implementiert. Eine Gruppe stellte sich die Frage “Wie wird realistisches Fahrverhalten simuliert?” und die andere beschäftigte sich mit der Frage “Wie kann ein autonomes System entwickelt werden, das einer gegebenen Bahn, z.B. einer Wand folgt?”. Beide Fragestellungen wurden mit theoretischem Hintergrund ausgearbeitet und die Ergebnisse der Studierenden anhand der durch forschen@studium verfügbar gemachten TurtleBots validiert. Die begrenzte Anzahl verfügbarer TurtleBots verhinderte, dass alle Studierenden gleichzeitig ihre Implementierungen testen konnten. Also machten sich die Studierenden mit Simulationsmöglichkeiten vertraut und nutzten diese, um erste Prototypen simulativ zu validieren, bevor diese auf die reale Hardware übertragen wurden. Die Unterschiede zwischen Realität und Simulation erwiesen sich dabei als größer als erwartet. Zunächst drehte sich der TurtleBot der Studierenden nur im Kreis, statt geradeaus auf eine Wand zuzufahren. Während der genaueren Analyse dieses Phänomens stießen die Studierenden auf Messfehler und -unsicherheiten als Ursache. Sie lernten diese zu modellieren und zu kompensieren.

Dieses Projekt, das fortlaufend von der Abteilung Verteilte Regelung in vernetzten Systemen angeboten wird, sowie ein neues Modul zu Hardware-in-the-Loop Simulation in Energy Informatics (ab WiSe 2023/24) ermöglichen es den Studierenden, Vorlesungsinhalte unmittelbar mit Herausforderungen der realen Welt zu kombinieren.

Abschließend seien die Studierenden des aktuellen Semesters zitiert: „Solche Projekte erlauben tiefergehendes Verständnis, was sich eigentlich alles hinter Forschungsfragen verbergen kann. Ein Besuch für alle, die Forschung mal ausprobieren und Forschungsergebnisse praktisch anwenden wollen, lohnt sich!“

Einige weitere Impressionen im Videoformat:

Kontakt und weitere Informationen:

(Stand: 29.05.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page