Kontakt

Katja Kaboth-Larsen

+49 (0)441 798-4783

Telefonische Erreichbarkeit
Montags bis Freitags 10–13 Uhr

Interkulturelle*r Begleiter*in

Wenn du eine Verbindung von Austausch, Kompetenzerwerb und sinnvollem Engagement suchst, bist du hier richtig!
Das Programm bietet dir folgende Vorteile: 
  • Intensiver und authentischer Kontakt mit internationalen Studierenden
  • Erweiterung deiner Diversitätskompetenzen
  • Verantwortung übernehmen und Führungskompetenzen entwickeln
  • 6 ECTS Punkte erwerben

Was macht ein*e interkulturelle*r Begleiter*in

Internationale Studierende starten ihr Studium in Deutschland mit höchst unterschiedlichen Ausgangsvoraussetzungen. Der Übergang in den deutschen Studienalltag bietet dieser Gruppe Chancen, aber auch große Herausforderungen. Als interkulturelle*r Begleiter*in wirst du einen sinnvollen Beitrag zum Akkulturationsprozess deiner internationalen Mitstudierenden leisten. In sogenannten Cheer-up Meetings*, welche ihr ggf. in 2er Teams mit einer festen Gruppe Internationaler eigenverantwortlich während des Semesters organisiert und durchführt, werdet ihr

  • gemeinsam miteinander essen,
  • euch über Themen austauschen, die euch bewegen,
  • relevante Inhalte zu Diversität und Interkulturalität vermitteln, die ihr gemeinsam vorbereitet und didaktisch umsetzt.

*Die Englische Bedeutung von „to cheer-up“ lässt sich relativ frei damit übersetzen, jemanden durch positive Bestärkung zu motovieren, weiter zu machen, nicht aufzugeben und am Ziel festzuhalten.

Wie werde ich interkulturelle*r Begleiter*in?

Wir bereiten dich intensiv und umfassend (28UE) auf deine Tätigkeit und Rolle vor. Du erhältst Grundlagenwissen zu interkultureller Kommunikation und Kompetenz sowie zum Kulturraum Hochschule mit seinen ganz spezifischen Spielregeln. Außerdem lernst du das Handwerkszeug für die Planung und Durchführung von semi-formalen Lehr- und Lernsettings, den sogenannten“ Cheer-up Meetings“, kennen. Du wirst die Möglichkeit bekommen dich darin auszuprobieren und Feedback zu erhalten.

Vor dem eigentlichen Anmeldezeitraum auf StudIP (15.3./ 15.9.) kannst du dich bereits vorab hier eintragen:

Anmeldeformular

Persönliche Daten
Hinweis zum Datenschutz

Die Verarbeitung aller personenbezogenen Daten in Bezug auf das Buddy-Programm erfolgt nach der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO, Art. 13). Diese Daten werden ausschließlich im Zusammenhang mit der Vermittlung der Buddys an internationale Studierende durch die Universität Oldenburg verarbeitet. Die Daten werden auf dem Server der Universität Oldenburg gespeichert, so lange es für die administrative Abwicklung erforderlich ist.

Sie können ihre personenbezogenen Daten auf schriftlichen Antrag einsehen und fehlerhafte oder unvollständige Informationen berichtigen oder gegen die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten Widerspruch einlegen. Fragen zur Verarbeitung personenbezogener Daten sind an die Universität Oldenburg zu richten.

Datenschutzerklärung der Universität Oldenburg

Bestätigung

Wie läuft das Modul ab?

  • Trage dich ab dem 15.3./ 15.9. für das Modul pb389 in StudIP ein.
  • Plane eine Woche Schulungszeit (28.3.2021- 1.4.2021) für deine Rolle als interkulturelle*r Begleiter*in ein. Wir machen dich fit dafür!
  • Im Laufe des folgenden Semesters planst und führst du sechs Cheer-up Meetings von jeweils 180 Minuten ggf. mit einer*m weiteren Begleiter*in durch.
  • Du bist frei in der Gestaltung der Cheer-up Meetings, kannst eigene Akzente zu setzen, kannst aber auch von einer vorgegebenen Struktur orientieren.
  • Du bekommst professionelle Unterstützung für Konzeption und Verlauf der Cheer-Up Meetings (z.B. Supervision/ Intervision).
  • Du schreibst einen Reflexionsbericht über deine Erfahrungen.

Welche Prüfungsleistungen muss ich erbringen?

Schreibe ein Reflexionstagebuch zur Planung und Durchführung der Cheer-up Meetings im Umfang von 10 Seiten.

(Stand: 20.01.2022)