Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

3. Juli 1997   192/97

OFFIS-Jahresbericht: Aufwärtstrend hält an

Oldenburg.Eine erneute Steigerung des Personals auf nunmehr 60 MitarbeiterInnen sowie fast ebenso viele wissenschaftlichen Hilfskräfte verzeichnete das Informatikinstitut OFFIS im fünften Jahr seit der Gründung 1991. Das geht aus dem kürzlich erschienenen Jahresbericht 1996 des Instituts hervor.

Erfreulich ist auch die finanzielle Entwicklung: Mit 6,9 Millionen DM wurden erstmals mehr Drittmittel eingeworben als OFFIS im Rahmen der institutionellen Grundförderung vom Land Niedersachsen erhält. Wegen einiger, zuletzt im November erfolgter Mittelkürzungen durch das Land reichten die Einnahmen jedoch nicht, um die notwendigen WissenschaftlerInnenstellen für den weiteren kontinuierlichen Aufbau von OFFIS, die weiteren Investitionen für das Gebäude und die DV-technische Ausstattung der Projekte zu finanzieren. Daher wurden aus vorhandenen Rücklagen mehr als 400.000 Mark aufgelöst.

Für 1997 erwartet die OFFIS-Leitung eine weitere Steigerung der Einnahmen auf über acht Millionen Mark, so daß das kontinuierliche Wachstum mit jeweils etwa drei grundfinanzierten und ca. fünf aus Drittmitteln finanzierten Stellen auch im sechsten Jahr beibehalten werden kann. Hinter den Wirtschaftszahlen 1996 verbergen sich 21 neue Projekte, von denen sieben eher in die Vorlaufforschung fallen und vierzehn mit regionalen Partnern abgeschlossen wurden, also dem Bereich des klassischen Technologie- und Wissenstransfers zuzuordnen sind.

Ein wichtiger Meilenstein war die im letzten Herbst abgeschlossene Diskussion um eine verstärkte Profilbildung. Auf Empfehlung des Wissenschaftlichen Beirats bündelt OFFIS seine Aktivitäten nun in den drei Forschungs- und Entwicklungsbereichen (FuE) "Eingebettete Systeme", "Informations- und Kommunikationssysteme im Gesundheitswesen" sowie "Geschäftsprozeßmodellierung und Referenzmodelle". Darüber hinaus sollen aber auch weiterhin ergänzende, attraktive Themenfelder wie Internet-Informationsdienste, Telekommunikation und Computer Based Training besetzt werden.

Die Fokussierung auf diese drei FuE-Bereiche berücksichtigt einerseits die in den letzten Jahren feststellbare Dynamik in diesen Bereichen, die auch zur entsprechenden Einwerbung von Drittmitteln geführt hat, andererseits den Anspruch von OFFIS, zu ausgewählten Schwerpunkten ein "Center of Excellence" für Informatik-Forschung und -Entwicklung zu sein und sich auch gegen starke nationale und internationale Konkurrenz im Wissenschaftsbereich zu behaupten.

Kontakt: Prof. Dr. Appelrath, OFFIS, Tel.: 0441/9722-201, Fax: -202, e-mail:

(Stand: 29.05.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page