Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

16. Juli 1997   210/97

Forschungsstelle Kinder- und Jugendliteratur eingerichtet

Oldenburg.Die Kinder- und Jugendliteraturforschung an der Universität Oldenburg wird durch die Einrichtung einer Forschungsstelle Kinder- und Jugendliteratur institutionalisiert und ausgebaut. Das hat der Senat der Universität in seiner Sitzung vom 9. Juli beschlossen. Mitglieder des Forschungsstelle sind Lehrende und WissenschaftlerInnen aus den Fachbereichen Pädagogik, Kommunikation/Ästhetik und Literatur- und Sprachwissenschaften sowie MitarbeiterInnen aus der Bibliothek. Aufgabe der fachbereichsübergreifenden Einrichtung ist die Koordination der Forschung, die Organisation der interdisziplinären Lehre, die Einwerbung von Drittmitteln und die Koordination der Zusammenarbeit mit anderen Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet der Kinder- und Jugendliteratur im deutschsprachigen Raum. Daneben initiiert und erstellt die Forschungsstelle Sonderausstellungen im Rahmen der Oldenburger Kinder- und Jugendbuchmesse Kibum. Die in Kooperation zwischen Universität, Volkshochschule und Stadt jährlich veranstaltete Kibum ist auch ein wichtiges Forschungsfeld.

Seit ihrer Gründung gibt es an der Universität Oldenburg umfangreiche und fächerübergreifende Forschungen, Lehrveranstaltungen, Ausstellungen sowie Sammlungs- und Erschließungsarbeiten im Bereich der Kinder- und Jugendmedien. Die seit Beginn interdisziplinäre Zusammenarbeit von Literatur-, Sozial-, Geschichts-, Kultur- und ErziehungswissenschaftlerInnen, PsychologInnen und Interkulturellen Sprach- und LiteraturwissenschaftlerInnen ist eine Oldenburger Besonderheit, die zu einem in der deutschen Forschungslandschaft einmaligen Ansatz führte. Die Kinder- und Jugendliteratur wird damit in Oldenburg als ästhetisches, mediales, soziales, psychologisches und erziehungswissenschaftliches Phänomen untersucht.


(Stand: 29.05.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page